„Läuft bei ihm“: Nils Goerke macht Hamburg Beine …

28. Februar 2017

Mit einem Coach wie dem 43-jährigen Ham­burger an der Seite, rücken sportliche Ziele in greifbare Nähe – und machen auch noch rich­tig Spaß! Als Vize-Europameister, 8-facher Hawaii Starter und Ironman Top 3 Finisher trainiert der ehemalige Triathlonprofi wöch­entlich beim kostenlosen BKK Mobil Oil Lauftreff mit zahlreichen Teilnehmern rund um die Alster. In OXMOX lüftet Nils seine Trainings-Geheimnisse …

Verrate uns deinen „Schweinehund“-Tipp für alle, die aktuell darüber nachdenken (wieder) mit dem Sport anzufangen …

Ein Ziel formulieren und dieses angehen. Sollte es ein Wettkampf sein, am besten di­rekt anmelden! Feste Trainingszeiten einpla­nen und sich mit anderen zum Sport verabre­den. Ich laufe zum Beispiel einmal pro Wo­che um 6 Uhr morgens mit einem Kumpel. Wären wir nicht verabredet, würde ich sicher jedes Mal liegen bleiben. (lacht) Oder halt einfach jeden Dienstag um 19 Uhr zum BKK Mobil Oil Lauftreff kommen.

Dort bist du seit mehr als einem Jahr als Coach aktiv – wie lautet dein persönliches Resümee?

Was mich besonders freut: In 15 Monaten ist der Lauftreff kein einziges Mal ausgefallen, und wir hatten fast jeden Dienstagabend gu­tes Wetter! Es hat sich eine tolle Truppe zu­sammengefunden, viele sind jede Woche da­bei. Und es kommen immer mehr Läufer/in­nen dazu …

Wie haben sich die Teilnehmer unter dei­ner Anleitung entwickelt?

Ich würde behaupten, dass sich jeder techni­sch und läuferisch verbessert hat, und vor al­lem: dass alle super motiviert sind! Die tolle Stimmung innerhalb der Gruppe freut mich sehr – da ist eine besondere Dynamik entstan­den.

Welche Pläne hast du für den Lauftreff 2017?

Dass noch mehr Teilnehmer dazukommen, egal ob Einsteiger oder Wettkämpfer. Der Schwerpunkt liegt bei uns auf der Lauftech­nikschulung, die vielen Hobbyläufern anfan­gs schwerfällt und die meisten langweilt, wenn sie alleine trainieren. Generell wäre es toll, noch mehr Leute zum Laufen zu moti­vieren und die Freude daran zu vermitteln.

Kann man den Lauftreff auch nutzen, um sich auf Events wie z. B. den Haspa Mara­thon oder den Köhlbrandbrückenlauf vor­zubereiten?

Unbedingt! Wir versuchen die einzelnen Trai­ningseinheiten auch auf anstehende Wettkäm­pfe abzustimmen. Das ist manchmal eine kleine Herausforderung, wenn einige Läufer sich kurz vor einem Wettkampf befinden, und die anderen gerade erst mit dem Training be­gonnen haben. Aber bisher klappt es ziemlich gut! (lacht)

Stehen auch Wettkämpfe in deinem per­sönlichen Kalender?

Puh, die letzten zwei Jahre hatte ich nicht ein einziges Mal eine Startnummer am Trikot. Schon komisch, nach 27 Jahren Wettkampf­sport und 12 Jahren als Profiathlet. Ein biss­chen fehlt es mir schon, besonders die Fitness und Leichtigkeit beim Training. Ohne Ziel bekomme ich den Hintern nicht hoch, daher möchte ich dieses Jahr endlich mal den Ham­burg Marathon laufen. Meine Athleten und der Lauftreff witzeln schon, da ich dies be­reits einmal angekündigt hatte. Ich bin ge­spannt, ob ich am 23. April tatsächlich am Start stehen werde …

Wie hältst du dich über neue Trainingsme­thoden auf dem Laufenden?

Ich stehe in regem Austausch mit vielen Top- Athleten und Trainern. Wir unterhalten uns häufig über Trainingsmethoden, Trends, Ma­terial, etc. Ich denke, dass zum Beispiel das Krafttraining im Ausdauersport immer noch unterschätzt wird. Die kurzen, schnellen Ein­heiten absolvieren manche Läufer/Triathleten im Winter gar nicht, zu wenig oder in der fal­schen Geschwindigkeit. Da hat sich in den letzten Jahren viel verändert.

Was machst du am liebsten, wenn du mal nicht mit Sport beschäftigt bist?

Das klassische Kontrastprogramm – Faulsein. Lecker essen gehen, im Cafe abhängen, Leute oder Trends beobachten und Freunde treffen.

Was liebst du an Hamburg?

Die Leute, die Art und den Style – die Stadt ist einfach lässig. Seit April 2016 wohne ich in Harvestehude. Sehr schön, nur manchmal vermisse ich Ottensen. Vor allem abends und beim Laufen. Da fehlen mir die Elbe und der Volkspark schon – Alster und Stadtpark hin oder her … Mein Lieblings-Café ist das BalzundBalz, das letztes Jahr in Eppendorf eröffnet hat und so gut ankommt, dass es lei­der rund um die Uhr voll ist. Jetzt müsste no­ch die Rehbar von Ottensen nach Harveste­hude umziehen, dann wäre es perfekt!

Dein Hamburg-Tipp für 2017?

Leute, denkt dran: am 13.08. findet die Pre­miere des Ironman Hamburg statt. Diese Atmosphäre ist wirklich etwas ganz Beson­deres – vor allem der Start morgens um 7 Uhr an der Alster, und die Zieleinläufe ab 15 Uhr auf dem Rathausplatz. 2.500 Athleten, die si­ch monate- oder jahrelang darauf vorbereitet haben die 3,8 km zu schwimmen, 180 km Rad zu fahren und dann die 42,195 km des Marathons zu laufen. Völlig verrückt, aber gerade deswegen sensationell!

AQ8T2829-@Henning-AngererBK

Mitmachen beim offenen Lauftreff!

Habt ihr Lust, in netter Gesellschaft eine sportliche Runde um die Alster zu drehen? Der kostenlose BKK Mobil Oil Lauftreff mit Coach Nils Goerke (Vize-Europameister im Triathlon und Ironman Top 3 Finisher) findet immer dienstags ab 19 Uhr statt. Treff­punkt: Fitness First (Glockengießerwall 3). An diesem Tag können alle Lauftreff-Teil­nehmer kostenlos die Umkleiden, Duschen, Fitnessräume und Saunawelt nutzen. Mehr Infos gibt´s hier!

Fotos: Henning Angerer/BKK Mobil Oil & Ingo Kutsche Sportfotografie

X