Hamburg-Bandcontest: Interview mit Fool’s Paradise

7. Oktober 2017

Fool’s Paradise – Danish Dynamite

 

Bettina Meyer (47, Ges., Perc.), Detlef Kap­teina (61, Git., Ges.), Björn Egeskjold (58, B., Chor), Anja Munkholm (57, Key., Chor) und Oskar Meyer (19, Dr.) haben bewiesen, dass es bei dem HAMBURG-BANDCONTEST kei­ne internationalen, musikalischen oder Al­tersgrenzen gibt, dafür ist die leiden­schaftliche Band mit einem Line-Up von 19 bis 61 Jahren ein leuchtendes Beispiel. Bevor am 12.10.17 in der Markthalle zum 32. Mal das Finale des traditionsreichen Musikförderpreises statt­fin­det, haben wir uns noch einmal den amtier­enden Sieger geschnappt, um nach­zuhorchen, wie sich die Karriere entwickelt hat …

 

Fool’s Paradise live @ Hamburg Harley Days

 

Seit wann existiert Fool´s Paradise?

Die Band wurde 1968 in Hamburg von Detlef Kapteina´s Bruder Uwe und Freunden ge­gründet – damals spielten sie Covernummern. Detlef kam 1970 als 15-Jähriger in die Band, nachdem er Gitarre spielen gelernt hatte. 1974 löste sich Fool´s Paradise auf, bis Det­lef 25 Jahre später zu einer großen Party ein­geladen war. Dort wurde gejammt und die ganze Nacht Musik gespielt – daraus ergab sich die Wieder­geburt von Fool´s Paradise. Detlef begann eigene Songs zu schreiben und die CD „No Need To Explain“ wurde veröf­fentlicht, deren Songs von bekannten däni­schen Radiosendern ins Programm genom­men wurden. Dann zog Detlef vom Norden in den Süden Dänemarks, und die Band ging erneut getrennte Wege … Die jetzigen Fool´s Paradise gibt es seit drei Jahren. Detlef und Björn hatten sich zufällig getroffen und ka­men musikalisch sofort gut miteinander aus. Fehlten noch ein Drummer und die Keybo­ard-Besetzung. Björn erinnerte sich an einen jungen, talentierten Schlagzeuger, der auf die Schule ging, für die er arbeitet – so gelangte Oskar in die Band. Hinzu kam Björn´s Frau Anja, die als studierte Musikerin Klavier spielt. Eines Tages brachte Oskar seine Mut­ter Bettina mit in den Proberaum und es stellte sich heraus, dass sie singen konnte. Damit war die Band Fool´s Paradise wieder komplett!

Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?

The magic universe of Fool´s Paradise: Un­derground trifft Symphonic-Rock! Die däni­sche Musikwelt ist cool – die Leute hier lie­ben Live-Konzerte und oft müssen viele Zu­gaben gespielt werden …

Beschreibt das HAMBURG-BANDCON­TEST Finale aus eurer Sicht …

Es war für uns ein fantastisches Erlebnis in der Markthalle zu spielen. Große Bühne, geiler Sound und viel Publikum. Wenn man daran denkt, dass an dem Abend zehn Bands gespielt haben, haben die Mitarbeiter von OXMOX das Finale großartig organisiert.

Björn Egeskjold am Bass

 

Wie hat sich eure Karriere nach dem Sieg entwickelt?

Wir spielen ja nur unsere eigene Musik und es war immer schwer, Gigs zu bekommen – bevor wir gewonnen haben, waren das maximal drei bis vier Konzerte im Jahr. Durch den Sieg und unseren gewachsenen Bekanntheitsgrad öffnet­en sich plötzlich viele Türen. 2017 haben wir ca. 20 Konzerte gespielt und haben jetzt schon etwa die nächsten zehn Gigs für 2018 geplant. Wir haben seit letztem Jahr mehr Wert auf unseren progressiven Stil gelegt, da wir merkten, dass Prog.-Rock am besten beim Publikum ankommt.

Euer schönstes Tour-Erlebnis?

Wir hatten sehr viele tolle Erlebnisse dieses Jahr … Aber das größte Highlight waren wohl die Harley Days – dort war alles so professionell. Nach unserem Auftritt wurden wir von allen möglichen Menschen gelobt, auf so etwas legen wir tatsächlich auch viel mehr Wert, als auf das Geld.

Was zählt zu euren Highlights als Band?

Alle Gigs mit coolem Publikum. Darüber hinaus all die neuen Freunde, die wir in Deutschland und Dänemark dazu gewonnen haben sowie unsere OXMOX-Freunde.

Was ist für die Zukunft geplant?

Ab Nov­ember bis Frühjahr 2018 werden wir für unsere neue CD ins Studio gehen, dafür haben wir 130 Studio-Stunden gebucht. Die Platte wird in Deutschland eingespielt, in Däne­mark gemischt und in England gemastert.

Wo seht ihr Fool’s Paradise in den nächsten 5 Jahren?

Bis auf Oskar sind wir ja schon ein wenig älter … (lacht) Aber, wenn die Gesundheit mitspielt, dann stehen wir noch auf ganz vielen Bühnen, um zu rocken … bis wir irgendwann umfallen! (lacht)

Was könnt ihr den diesjährigen Finalisten für Tipps geben?

Bleibt euch treu und zerfetzt die Markthalle!

Welches Konzert was bisher das auf­regendste?

Am 16.09. haben wir in der BaRRock im ausverkauften Haus gespielt – das Publikum war so gut drauf, dass wir für insgesamt drei Zugaben noch einmal die Bühne betreten mussten.

Gibt es noch etwas, das ihr den Lesern sagen wollt?

Wir freuen uns auf den 12.10.17 und hoffen, viele von euch in der Markthalle zu sehen.

 

Wir gratulieren Klaus Schulz und dem ge­samten OXMOX-Team zum 40. Jubiläum und wünschen dem OXMOX noch viel Er­folg!

 

X