Casino in Hamburg – Was muss ich wissen

Casino in Hamburg – Was muss ich wissen

25. Juli 2016

Natürlich hat eine pulsierende Metropole wie Hamburg auch ihr eigenes Casino. Hier in Deutschland nennen wir Casinos natürlich eigentlich eher Spielbanken anstatt Casinos. Der Unterschied zwischen der klassischen Spielbank und der typischen Spielhalle liegt auf der Hand. Die Spielbank hat ein gewisses Flair, ein gewisses Ambiente und bietet mehr Auswahl an Spielen. Aber in einer klassischen Spielbank muss man natürlich einiges beachten und sollte einiges Wissen.

Es ist zum Beispiel in einem „echten Casino“ nicht möglich zu spielen ohne seinen Personalausweis dabei zu haben. Es ist gesetzlich vorgeschrieben das sie als Spieler registriert werden. Das heißt nicht das die Spielbank alle ihre Daten und Einsätze speichert, es bedeutet lediglich das SIE unter ihrem Namen als Besucher eingetragen werden und auch auf eigene Rechnung spielen. Anders als in einem Onlinecasino wie zum Beispiel bei https://de.royalvegascasino.com/ wird man in der realen Welt ein bisschen mehr überwacht. Das ist natürlich hauptsächlich zu eurer eigenen Sicherheit. So soll auf gesetzlichem Wege verhindert werden das ihr Gefahr lauft in die Spielsucht abzugleiten.

In allen Spielbanken im Hamburg ist ebenfalls ein Dresscode vorgesehen. Im Automatenbereich dürft ihr natürlich gerne in „normaler“ und gepflegter Kleidung aufschlagen. Wollt ihr allerdings in den Bereich für die klassischen Spiele dann ist gehobene Garderobe natürlich angebracht. Der Herr trägt Sakko, die Dame Blazer oder Abendkleid. Andere Kleidung, die zum Abend passt ist natürlich ebenfalls angemessen. Allerdings kann man sich da schon ein wenig an die Klischees aus dem TV halten.

Die Mindesteinsätze in Hamburger Casinos sind recht human. An den Automaten startet ihr bereits ab einem einzigen Cent. Ja richtig gelesen, ein Cent! Wenn ihr Blackjack spielen wollt dann solltet ihr pro Spiel schon mit einem Zehner rechnen. Allerdings Roulette könnt ihr sofort ab 2 Euro Mindesteinsatz spielen. Das halten wir durchaus für respektabel.

Das klassische Casino und das Automatenspiel sind übrigens strikt voneinander getrennt. Während ihr im Erdgeschoss die Automaten findet, könnt ihr im ersten Stock auf die klassischen Spiele zurückgreifen. Ebenfalls interessant: Die Croupiers bekommen zwar ein garantiertes Mindestgehalt, allerdings ist es üblich einen Tronc zu geben. Das ist die Summe an Trinkgeld, die ein Gast, der gewinnt, mit dem Croupier teilt. Es ist angemessen und üblich, zum Beispiel bei einem Roulettespiel von der eingesetzten Summe, einen Jeton im Gewinnfall für das Personal zu geben. Ihr gebt also von eurem 35fachen Gewinn einen Teil ab. Die Croupiers und das Personal werden fast ausschließlich von den Besuchern bezahlt.
Beachtet ihr diese kleinen Regeln dann kann der spannende Abend im Casino starten. Nehmt euch doch mal ein Herz und schaut bei den Hamburger Spielbanken vorbei.

X