32. HAMBURG-BANDCONTEST, 6.+7 .7. 17 Marias Ballroom

26. Juli 2017

  1. HAMBURG-BANDCONTEST

6.+7 .7. 17 Marias Ballroom

16 Bands gaben ihr Bestes für ein begeistertes Publikum. Im von außen unscheinbaren Gasthof gab es wieder wahre Schönheit mit bunt durchein­ander gewürfelten Klängen von Metalcore über Rock bis HipHop und Pop.

 

Bei super Stimmung moderierten Pop- und Dance-Sängerin und Songwriterin Kery Fay sowie Sänger, Musiker und Entertainer Jul Kula.

Die Wände haben wortwörtlich gebebt.

Auch seltenere Instru­mente wie Geige und Querflöte oder Bläser-Sätze gab’s dazu.

Bei der Rockband Der Graaf & die letzte Begleitung wird Frauenpower groß ge­schrieben: Die Schlagzeugerin haut ordentlich zu, zusammen mit dem Gitarristen, der als Matrose gekleidet war.

Der Leadsänger, der in Kapitänsuniform über Liebe, Niederlage und Tod singt, gibt eine gute Figur ab.

Die fünfköpfige Popband Planet Pluto er­gänzt mit Piano, Schlagzeug, Bass und Gitarre den Leadsänger Alex Kallenberg.

Die Indie-Popper Van Mango um Lead-Sänger Oliver Schulz ist relativ neu und schon mit großem Fan-Kreis.

Es folgte die fünfköpfige Gypsy-Popband Circus Genard, mit Gitarristin Ron­ja, Säng­erin Nadin, Violinistin Jil, sowie Keyboarder Richard und Ex-Zirkusdirektor, Sänger und Bassisten Marcus Genard mit jamaikanischen Anklängen.

Die Jungs von Schmidt erreichen viel Stimmung mit dem Bläser-Satz.

Danach folgte Pop-Rock mit B104.

Die jungen Musiker brachten zahlreiche Fans mit und der Sänger begann sich zu entkleiden …

Schlusslicht des ersten Abends waren (vor Spe­cial Guest Ballroom Houseband) die Ham­burger Folk-Rocker Prohn und Spott. Jakob, Malte und Pascal.

Am Freitag ging‘s weiter mit der Alternativ-Rockband The Third Light, Gitarrist Sven, Bassist Cabby und Schlagzeuger Arved.

Das Alternativ-Trio Find Hutch! lieferte daraufhin ordentlich ab, ehe die HipHopper StandBild um Sänger Tobias Gärtner die Bühne über­nahmen.

Miss Ta Bo Thai ist eine goldglitz­er­bemalte Indie-Popgruppe mit Schuss und groo­vigen Sounds.

Die Melodic Pop-Rockband Turning Wheels mit Drummer Gavin Hayes, haut ordentlich rein und lässt die Wände beben.

Weiter ging es mit Erika, einer jungen Rockband aus Hamburg.

Mit zwei Gitarristen – von denen einer singt.

Als Letzte spielte die Metalcore-Band Until We Die.

Während des Auftrittes singt/schreit sich der Leadsänger die Kehle aus dem Leib und das Publikum ist ziemlich mitgegangen.

Dann folgte ein weiteres Highlight: Der Spe­cial Guest ist nämlich nicht unbekannt … die HAMBURG-BANDCONTEST-Sieger von 2015 – Pat Manky Park – gaben sich die Ehre.

Die sympa­thischen Jungs, die teils sogar ex­tra aus Ita­lien angereist sind, haben das Pub­likum noch einmal ordentlich in Fahrt ge­bracht.

Auf der Bühne stehen Nick (Ges.), Jesse (Sax.), Johannes (Tromp.), Adrian (Key.), Yannik (Git.), Malte (B.) und Jan (Dr.).

Passend zur Musik gab es vom Wirt Heimo eine schöne Lichtshow und Tontechniker John kümmerte sich am Mischpult um den perfekten Sound.

Trotz G20-Angst und massivster Verkehrsbehinderung war Marias Ballroom rappelvoll.

Hajo Wild

X