Berlin Syndrom

20. Mai 2017

Berlin Syndrom

AU 17, ab 25.05., R: C. Shortland

Die australische Rucksacktouristin Clare (Te­re­sa Palmer) trifft in Berlin auf den einheimi­schen Lehrer Andi (Max Riemelt).

Aus einem One-Night-Stand wird mehr.

Irgendwann sper­rt Andi die neue Freundin in seiner Wo­hnung ein, bevor er zur Arbeit geht.

Zunächst hält sie das Ganze für ein Versehen.

Doch bald merkt Clare, dass es Absicht war …

Ein spannender, clever inszenierter Psycho-Thriller mit zwei ex­zellenten Darstellern.

Mehr Infos zum Film:

Die Backpackerin Clare zieht mit dem Fotoapparat durch Friedrichshain-Kreuzberg, besonders die alten DDR-Bauten haben es ihr angetan.

Als sie den sympathischen Englischlehrer Andi kennenlernt, verstehen sich die beiden sofort.

Er zeigt ihr Schrebergärten und den Kiez.

Was als Romanze beginnt, nimmt eine unerwartet finstere Wendung: Am nächsten Morgen, Andi ist schon in der Schule, will Clare seine Wohnung in einem ansonsten leerstehenden Altbau verlassen und merkt, dass sie eingeschlossen ist.

Zunächst glaubt sie an ein Versehen.

Doch Andi hat nicht vor, sie jemals wieder gehen zu lassen.

Mit BERLIN SYNDROM ist Cate Shortland (LORE, SOMERSAULT) erneut das beeindruckende Portrait einer weiblichen Selbstfindung gelungen.

Basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Melanie Joosten sprengt BERLIN SYNDROM gängige Suspense-Konventionen und erzählt die Geschichte einer jungen Berlin-Touristin, die sich erst durch eine schier ausweglos erscheinende Extremsituation ihrer eigenen Kraft zu besinnen lernt.

Mich interessieren Charaktere in Extremsituationen und ihre Veränderungen“, sagt Cate Shortland. “Da ist Andi, der die einzelnen Teile seines Lebens in so klare Schubladen teilen kann, dass alles so vermeintlich vernünftig daherkommt. Und da ist natürlich Clare, die aus einer merkwürdigen Sehnsucht bei Andi bleibt und sich neu erfinden muss, als Kämpferin.”

Prominent besetzt mit Stars wie Max Riemelt, Teresa Palmer und Matthias Habich feierte BERLIN SYNDROM seine Uraufführung in Sundance 2017, seine Europapremiere im Panorama der Berlinale und wird bei den Fantasy Filmfest Nights 2017 gezeigt.

Regie: Cate Shortland
Mit: Teresa Palmer, Max Riemelt, Matthias Habich
Originaltitel: BERLIN SYNDROME
Land: Australien
Jahr: 2017
Genre: Thriller

Laufzeit: 116 Min.
Sprachfassung: DtF / OmU
Format: DCP, Blu-ray
Kinostart: 25.05.2017
FSK: 16

Erleben Sie Film- und Kinogenuss – Kino-Ticktes gleich hier bestellen: http://www.uci-kinowelt.de/

 

OXMOX zeigt Ihnen jetzt schon hier den exklusiven Trailer zum Film:

 

 

 

 

X