Leserbriefe: Ein Abend in der Spielbank Hamburg

27. August 2017

Es ist schon wieder morgens, ich kann mich aber noch an den letzten Abend erinnern, als wäre ich gerade mitten dabei. Zum ersten Mal bin ich jetzt mit meinen Freunden in Hamburg und irgendwie sind wir gleich auf den OXMOX-Geschmack gekommen.

 

Aber erstmal von vorne…

 

Meine Kumpels und ich sind große Freunde vom Glücksspiel, aber nicht so, wie ihr vielleicht denkt, sondern wir lassen die Automaten gleich links liegen und interessieren uns nur für die sozialen Spiele wie Blackjack und Roulette. Das möchte man natürlich auch im schönen Ambiente genießen und so ist es für uns schon auch wichtig, bei richtigen Casinos zu spielen – mit Bar, Band und allem, was dazu gehört.

 

Ich will jetzt gar nicht, dass der Leserbrief so lang wird, aber ich glaube, es ist eine ganz interessante Geschichte.

 

Wie dem auch sei… wir spielen also gerne in Casinos und haben uns entschlossen, endlich aus unserem Heimatort Bad Ems fortzugehen und zwar auf eine kleine Glücksspielreise durch ganz Deutschland. Wir haben uns vorgenommen, in dem jeweils besten Casino eines jeden Bundeslands zu spielen. Die Idee hatten wir von Online Casino Schweiz, dem vielleicht besten Casino Ratgeber unseres südlichen Nachbarn.

 

Doch was hat das mit OXMOX zu tun? Etwas Geduld noch, ich komme gleich dazu.

 

Nach längerer Zeit sind wir dann über diverse Bundesländer in Hamburg angekommen und haben dann, als wir am S-Bahnhof auf die nächste Bahn warteten, den Kontakt zu den Leuten gesucht. Und so kam es auch, dass wir Phil trafen, einen OXMOX-Leser durch und durch.

 

Wir kamen ins Gespräch und als er uns fragte, was wir in Hamburg so vorhaben, sagten wir ihm wahrheitsgemäß, dass wir wegen dem Casino hier sind. Kaum zu glauben, aber Phil kannte die Spielbank Hamburg und so entschlossen wir uns, an dem Abend gemeinsam dorthin zu gehen. Wir teilten ein paar Geschichten untereinander aus und kamen dann schnell auf die Story mit dem kaputten Automaten, der fälschlicherweise einen Gewinn über 43 Millionen Dollar anzeigte. Da mussten wir natürlich erstmal herzlich lachen.

 

Aber lange Rede, kurzer Sinn… Phil ging dann erstmal nach Hause und wir ins Hotel, ein bisschen ausruhen – aber nicht, ohne ihn zuerst nach seinem OXMOX zu fragen. Freundlicherweise hat er uns die Zeitschrift mitgegeben und wir hatten im Hotel was zum Lesen. Ich denke ich kann für unsere ganze Gruppe sprechen, wenn ich sage, dass wir begeisterte Leser eures Printmagazins geworden sind! Klar haben eure Inhalte für uns als Bad Emser keine große Relevanz mehr, wenn wir wieder zuhause sind, aber ihr gehört zu unserer unvergesslichen Hamburg-Erfahrung einfach dazu.

 

Als war es ein gutes Omen, haben wir auch noch erfolgreich in der Spielbank gespielt. Wir haben Phil für den tollen Abend gedankt und ihm sein OXMOX zurückgegeben. Von den Gewinnen haben wir ihm das Abo mit 24 OXMOX-Ausgaben spendiert und so denke ich, dass der Abend für alle ein schönes Ende hatte.

 

Wir können es kaum erwarten, das nächste Mal in Hamburg zu sein!

 

Grüße ans gesamte Team,

 

Eduard Thorp

X