Sponsored Post
Macho, Softie oder doch ganz anders? Was suchen Frauen wirklich in einem Mann?

Macho, Softie oder doch ganz anders? Was suchen Frauen wirklich in einem Mann?

12. November 2010

sponsored Post

Macho, Softie oder doch ganz anders? Was suchen Frauen wirklich in einem Mann?

Die Emanzipation hat viel Gutes nach sich gezogen, doch für die Partnerwahl stellt sich für beide Geschlechter oftmals Unklarheit ein. Frauen sind sich nicht sicher, ob sie lieber mit dem starken und erfolgreichen Beschützer oder dem soften Frauenversteher ihr Leben teilen möchten. Das Rollenbild des Mannes hat sich seit jeher stark geändert: Auf der einen Seite sollen sie Gefühle zeigen, aber auf der anderen Seite bitte kein Weichei sein.

Definition von Macho und Softie

Allgemein wird zwischen zwei Männertypen unterschieden. Da gibt es den Macho, der durchsetzungsfähig ist und den Part des starken Beschützers übernimmt. Und es gibt den Softie, der durch seine sensible Ader Frauen versteht und Gefühle zeigt.

Macho ist ein spanisches Wort für männlich und somit ist dieser Begriff auf den ersten Blick nicht abwertend gemeint. Allerdings wird mit einem Macho ein Typ von Mann bezeichnet, der dem Rollenverständnis der modernen Zeit nicht mehr entspricht. Ein Macho präsentiert sich gerne männlich und das auf übertriebene Art. Sein ganzer Stolz sind sein muskulöser Körper, sein sportliches Talent und sein teures Auto. Frauen sind laut seiner Ansicht für den Haushalt zuständig, später für die Kindererziehung und zudem sollte seine Frau so hübsch sein, dass andere Männer ihn darum beneiden. Einem Macho liegt nicht viel an einer festen Beziehung, wichtiger sind ihm lockere Liebesabenteuer.

Der Softie ist das genaue Gegenteil vom Macho. Soft ist der englische Begriff für weich und somit wird dieser Typ Mann oftmals als Weichei bezeichnet. Softies haben keine Probleme damit, über ihre Gefühle zu reden oder sie zu zeigen. Wenn sie weinen müssen, tun sie das und schämen sich nicht für ihre Tränen. Es sind die Frauenversteher, die sich von ihrer sensiblen, einfühlsamen und verständnisvollen Seite präsentieren. Sie gehen gerne eine feste Beziehung ein und sehen ihre Frau als gleichberechtigte Partnerin an. Für Softies ist klar, dass Mann und Frau dieselben Rechte und Pflichten in einer Partnerschaft besitzen.

Der Softie ist der Gewinner

Forscher der Universität Sheffield haben herausgefunden, dass sich mit der Einführung der Pille die Vorlieben der Frauen verändert haben. Ob eine Frau eher auf Machos oder Softies steht, hängt vom Hormonhaushalt ab und der bleibt ziemlich stabil, wenn Frau die Antibabypille nimmt. Die Ergebnisse aus den Forschungen von Virpir Luuma und Alexandra Alvergne lauten, dass Frauen, die keine Pille einnehmen, vor dem Eisprung eher auf Machos stehen. Starke Männer suggerieren dem Unterbewusstsein der Frau, dass es sich hier um einen potentiellen Erzeuger für gesunden Nachwuchs handelt. Frauen, die die Pille nehmen, mögen einen Macho für einen One-Night-Stand, aber nicht als Mann fürs Leben. Sie bevorzugen den weichen Typ, der Rückhalt auf emotionaler Ebene bietet.

Was Frauen wirklich wollen

Grundsätzlich hat jeder Mensch individuelle Bedürfnisse, die auch bei der Partnerwahl eine Rolle spielen. Zudem sollten sich weder Frau noch Mann verstellen, um den Ansprüchen des Gegenübers zu genügen. Es gibt aber ein paar Dinge, auf die sehr viele Frauen großen Wert legen.

Zum Beispiel mögen es Frauen, wenn Männer das Zuhören beherrschen und sich mit Lösungsvorschlägen zurückhalten. Frauen reden sich gerne, im Gegensatz zu Männern, ihre Probleme und Gedanken von der Seele. Sie erwarten dann aber keine Tipps, sondern einfach ein offenes Ohr.

Frauen lieben es, wenn Mann Frau um Rat fragt. Der ewige Besserwisser, der Probleme lieber alleine löst, statt seine Frau in die Überlegungen mit einzubeziehen, ist nicht grade der Mann, der auf der Beliebtheitsskala den ersten Platz einnimmt.

Männer haben gerne auch innerhalb einer Partnerschaft ein Stück Freiheit. Die bekommen sie auch, wenn gemeinsam geplant und organisiert wird. Sobald Frauen merken, dass sie bei der Freizeitplanung mitwirken können und sollen, haben sie in der Regel nichts dagegen, wenn der Mann einen Männerabend genießen möchte.

Frauen möchten das Gefühl haben, die Nummer Eins im Leben des Partners zu sein. Sie möchten Fürsorge und Wertschätzung erleben und von ihrem Mann begehrt werden. Dazu gehören die drei Worte, die so manchem Mann nur schwer von den Lippen gehen und ebenso kleine Aufmerksamkeiten. Zudem sollten Gefälligkeiten nicht als selbstverständlich angesehen werden. Frauen macht es glücklicher, wenn Mann sich dafür bedankt.

Bild2

Fotos: ©Flickr – LyndaSanchez / CC BY-SA 2.0

 

MerkenMerken

[KS]
X