Close
Skip to content

Reicht der Bachelorabschluss heute noch aus oder ist der Master Pflicht?

Reicht der Bachelorabschluss heute noch aus oder ist der Master Pflicht?

Diese Frage stellt sich die Mehrheit der Studierenden in Hamburg, die ihren Bachelorabschluss bereits in der Tasche haben oder aber kurz davor stehen. Lieber raus in die Welt und Geld verdienen oder sind die Möglichkeiten mit dem Bachelor zu begrenzt und der Master muss sein?

Auf die Branche kommt es an

Natürlich kann man die Frage nach dem höchsten vorausgesetzten Bildungsabschluss nicht immer so pauschal beantworten. Je nach Branche sind die Erwartungen, die ein Unternehmen an seine Bewerber stellt, sehr verschieden, deswegen muss jeder selbst für sich entscheiden, ob es Sinn macht, einen Master zu machen oder sich nach dem Bachelor direkt zu bewerben.

Besonders in den Naturwissenschaften gibt es viele Berufe, für die man sich nur durch eine Promotion qualifiziert. Diese setzt wiederrum ein Masterstudium voraus. Biologen, Physiker und Chemiker machen fast immer ihren Doktor, der für eine wissenschaftliche Karriere als Voraussetzung gilt.

Auch wer als Ingenieur in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung eines größeren Unternehmens Karriere machen möchte, hat mit einem Masterabschluss weitaus bessere Chancen. Hier bietet sich auch oft ein Fernstudium an, bei dem man sich seine Zeit frei einteilen und nebenbei schon wertvolle Praxiserfahrungen sammeln kann. Die Wilhelm Büchner Hochschule bietet beispielsweise den Masterstudiengang im Wirtschaftsingenieurwesen an, bei dem man in nur zwei Jahren seinen Abschluss erwerben kann.

Ebenfalls zwingend erforderlich ist der Mastertitel für die Laufbahn als Lehrer oder auch für diejenigen, die eine Karriere im höheren öffentlichen Dienst anstreben.

Aber es gibt auch genauso viele Berufe, für die man sich mit einem Bachelorabschluss ausreichend qualifiziert. Deswegen ist es nach dem Studium so wichtig, sich wirklich zu überlegen, in welcher Richtung man tätig werden möchte. Denn in vielen Berufen zählt die praktische Erfahrung, die man nach dem Bachelor machen kann, weitaus mehr als ein weiterführendes Masterstudium.

Vorteile eines Masterstudiums

  1. Erst im weiterführenden Studium kann man sich spezialisieren und erfährt so noch mehr über die Themengebiete, für die man sich wirklich interessiert.
  2. In manchen Berufen befördert Dich der Masterabschluss auch einfach auf eine höhere Einstiegsgehaltstufe. Dieser Punkt ist für viele junge Menschen immer noch sehr wichtig. Studien belegen allerdings, dass diese Gehaltsstufe nach circa zwei Jahren auch bei den Bachelorabsolventen erreicht werden kann.
  3. Die weitere Spezialisierung auf ein Fachgebiet grenzt den späteren Kreis der Konkurrenten um eine bestimmte Position weiter ein.

Bild: © istock.com/Rocky89

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung