Konzert-Tipps (01.-07.07.)

Konzert-Tipps (01.-07.07.)

28. Juni 2019

Montag, 01. Juli

Walk Off The Earth, Stadtpark, ab 42,- €

Zu fünft an einem Instrument wurden Ryan Marshall, Gianni Nicassio, Joel Cassady sowie Sarah Blackwood mit ihrem Cover von Gotyes „Somebody That I Used To Know“ bekannt. Das Werkzeug für ihr außergewöhnliches Spiel haben die Kanadier zusammen mit einem Gitarrenbauer entwickelt: Die GuitHarpUlele ist ein Hybrid aus Gitarre, Harfe und Ukulele. Auch die Shows der Indie-Rocker leben vom Wechsel der Klangkörper.

Konzert-Tipps (01.-07.07.)

J. Mascis, Kunst, ab 24,10 €

Der 53-jährige Amerikaner gehört zu den Vorreitern des Alternative-Rock. Bevor er als Sänger und Gitarrist 1984 Dinosaur Jr. gründete, war Mascis als Drummer bekannt – das Angebot als Schlagzeuger bei Nirvana einzusteigen, lehnte er ab. Jetzt spielt der kultige Singer/Songwriter sein bluesiges Solo „Elastic Days“.

Konzert-Tipps (01.-07.07.)

Dienstag, 02. Juli

The Mighty Mighty Bosstones, Grosse Freiheit 36, ab 38,05 €

Skacore, die tanzbare Verbindung aus Ska und Punk, hat diese Band in den 80ern erfunden. Gerade erschien das zehnte Album „While We’re At It“ – die abschließende Platte einer Trilogie, an der die Bostoner fast zehn Jahre lang gearbeitet haben. Die acht Musiker, die sich mit Sänger Dicky Barrett die Bühne teilen, gehören zu den bestangezogenen Rock-Kapellen.

Weezer, Stadtpark, ab 52,40 €

2018 drängten Fans die Band mit einer Internet-Kampagne, den Song „Africa“ von Toto zu covern. Rivers Cuomo (Ges., Git.), Brian Bell (Git., Key., Ges.), Scott Shriner (B., Ges.) und Patrick Wilson (Dr.) gaben nach und veröffentlichten ihre Version auf „The Teal Album“, das noch weitere Covers enthält. Für ihre in diesem Jahr einzige Solo-Show in Deutschland haben die Kalifornier auch das „Black Album“ mit eigenen Kompositionen im Gepäck.

Der bärtige Frontmann ist bekannt für sein virtuoses Fingerpicking: Reverend Peyton’s Big Damn Band, Monkeys Music Club, ab 17,80 €

Die deutschen Skandal-Rocker sind mit ihrem gleichnamigen neuen Studioalbum auf Europa-Tour: Rammstein, HDI-Arena (Hannover)

Konzert-Tipps (01.-07.07.)

Mittwoch, 03. Juli

Beth Hart & Kenny Wayne Shepherd, Stadtpark, ab 54,- €

Ihr aktuelles Soloalbum „Fire On The Floor“ hat „Eier in der Hose“, sagt die 47-jährige Bluesrock-Sängerin. Nach erfolgreichen Kollaborationen mit Stars wie Joe Bonamassa oder Jeff Beck bringt die Kalifornierin ihre neuen Songs auf die Open Air-Bühne und hat einen Special Guest dabei: Den 42-jährigen Gitarristen Kenny Wayne Shepherd („The Traveller“), der mit Größen wie B.B. King verglichen wird.

Lucy Dacus, MarX, ab 15,- €

Nachdem ihr das 2016er Debüt „No Burden“ den Ruf als vielversprechende neue Stimme des Indie-Rock einbrachte, reist die 24-Jährige mit ihrem Zweitwerk „Historian“ von Nashville nach Hamburg.

Die australischen „Kings of Trash“ feiern heute und morgen im Kiez-Saloon: Trainwreck Trio, Cowboy & Indianer, Eintritt frei

Der Dreadlocks tragende Gitarrist und Sänger tourt mit seinem Folk-Pop durch die Welt: Tramper, Spielbudenplatz, Eintritt frei

Konzert-Tipps (01.-07.07.)Donnerstag, 04. Juli

Perry Farrell, Gruenspan, ab 48,65 €

Der Jane’s Addiction-Frontmann und Lollapalooza-Gründer hat eine neue Soloplatte veröffentlicht. Für die dazugehörigen Live-Shows wird der 60-Jährige von bekannten Gefährten unterstützt: Pearl Jam/Soundgarden Drummer Matt Chamberlain, die Jane’s Addiction Veteranen Chris Chaney (B.) und Matt Rohde (Key.) sowie Ehefrau Etty (Ges.) bilden Perry Farrell’s Kind Heaven Orchestra.

Sabrina Mai (Ges.) und ihre Band importieren sommerlichen Dream-Pop aus San Francisco: No Vacation, Molotow, ab 19,40 €

Alte Hasen und Neueinsteiger teilen sich bei Hamburgs Jazz-Session die Bühne: Jam Session, Birdland, Eintritt frei

Konzert-Tipps (01.-07.07.)Freitag, 05. Juli

Bob Dylan, Barclaycard Arena, ab 62,50 €

Die „Never Ending Tour“ geht weiter: Mit Charlie Sexton (Git.), Tony Garnier (B.), George Recile (Dr.) und Donnie Herron (Viol., Banjo, Mandol., Git.) präsentiert der 78-jährige Folk Rock-Poet einen Querschnitt seines Schaffens. Achtung: Angeblich reagiert der mit dem Literatur Nobelpreis ausgezeichnete Musiker (u. a. „Blowin´ In The Wind“) auf gezückte Handys bei seinen Konzerten „allergisch“.

Adolescents, Hafenklang, ab 14,- €

Der Tod von Gründungsmitglied Steve Soto mit nur 54 Jahren war 2018 ein Schock für die Kalifornische Punkrock-Band und ihre Fans. Jetzt machen Tony Cadena (Ges.), Dan Root (Git.), Joe Harrison (Git.) und Mike Cambra (Dr.) mit Basser Brad Logan und dem aktuellen Album „Cropduster“ weiter.

90 minutes of blood, sweat and tears punk rock performing“: Marky Ramone’s Blitzkrieg feat. Greg Hetson (Bad Religion), Monkeys Music Club, ab 28,50 €

5th Avenue, Kapelle Herrenweide sowie weitere Bands rocken heute und morgen am Harburger Elbufer: 2. Insel-Hammer Open-Air, Inselklause, ab 13,60 €Konzert-Tipps (01.-07.07.)Samstag, 06. Juli

Neneh Cherry, Grosse Freiheit 36, ab 35,80 €

Die Gänsehaut-Stimme der 55-jährigen Schwedin kennt man spätestens seit ihrem Hit „7 Seconds“ (mit Youssou N`Dour). Jetzt hat die Songwriterin im Creative Music Studio von Pianist Karl Berger, der in den 60ern Mitglied der Band von Nenehs Vater Don Cherry war, die Electro Pop-Platte „Broken Politics“ aufgenommen.

Celtic Cowboys u. a., Marias Ballroom, ab 10,- €

2009 fand das erste Konzert in Marias Ballroom statt. Jetzt feiert Harburgs beliebte Live-Location das 10-jährige Jubiläum mit 7 Konzerten und 14 Bands. Den Auftakt geben die ehemaligen HAMBURG-BANDCONTEST Teilnehmer Celtic Cowboys mit Country, Folk, Western und einer Prise Rock´n`Roll.

Das Quartett aus Brooklyn sorgt mit optimistischem Indie-Rock für den „Best Day Of My Life“: American Authors, Nochtspeicher, ab 20,25 €

Sonntag, 07. Juli

Nahko Bear & Medicine For The People, Fabrik, ab 33,60 €

Der 33-jährige Frontmann hat indianische, puertorikanische und phillipinische Wurzeln. So bunt wie seine Herkunft ist auch die Musik, die er mit einem 6-köpfigen Kollektiv auf die Bühne bringt. Unter dem Motto „Take Your Power Back” gibt es eine Mischung aus Rock, HipHop und Folk.

Caro’s Cosmische Collisionen, Planetarium Hamburg, ab 29,- €

Carolin Fortenbacher (Ges.), Achim Rafain (B.) und Mirko Michalzik (Git.) verweben Klassik von Händel, Filmmusik von Ennio Morricone oder Pop von den Beatles zu neuen Klängen. Untermalt durch stimmungsvolle Bildwelten.

Der 91-jährige „Gottvater des Easy Listening“ wird von einer 10-köpfigen Band begleitet: Burt Bacharach, Elbphilharmonie, ab 39,55 €

Konzert-Tipps (01.-07.07.)
[KS]
X