Review: M’era Luna

Review: M’era Luna

1. September 2018

M’era Luna

11.+12.08., Hildesheim

Wenn es in Hildesheim so aussieht, als wäre ein schw­arzer Farbtopf ausgelaufen, dann for­dert das Gothic-Festival wieder zum Tanz auf. Bereits zum 19. Mal öffnete der Flug­platz seine Pforten und beherbergte insge­samt 25.000 gutgelaunte Menschen, die üb­er­wiegend dem Thema entsprechend kostü­miert und geschminkt waren. Musi­kalisch wurde ein toller Mix serviert: So gab’s an Tag 1 z. B. von Apoptygma Ber­zerk Syn­thie Rock, Industrial Metal von Mi­nistry, gefolgt von astreinem Mittelalter-Rock mit In Extremo. Als Headliner fun­gierten The Prodigy, die das Infield in eine riesige Tanz­fläche verwan­delten. An Tag 2 transport­ierten Saltatio Mortis großartig den Mittel­alter-Rock wei­ter, ehe Front 242 den Elektro ho­ch­leben lie­ßen. Zum Abschluss gab’s Eisbrecher. Ausgezeichneter Stim­mung!

J. Stock

Review: M’era Luna     Review: M’era Luna     Review: M’era Luna     Review: M’era Luna     Review: M’era Luna

[KS]
X