Review: Three Days Grace - 13.10. - Docks

Review: Three Days Grace – 13.10. – Docks

2. November 2018

Mit dem frischen Album „Outsider“ im Ge­päck, statteten die US-Amerikaner dem ausver­kauften Club einen Besuch ab. Schon bei den ersten Tönen des Eröffnungs-Tracks „The Moun­tain“ wurde klar, dass die Alternative-Me­taller musikalisch keineswegs zu den Auß­en­seitern gehören – im Gegenteil: Das eher jün­gere Publikum sang „Home“, „Infra-Red“­ oder „Painkiller“ aus voller Kehle mit, währ­end es Bier regnete. Spätestens bei „I Hate Ev­ery­thing About You“ hatte Matt Walst die Fans vollends auf seiner Seite – und konnte als neuer Sänger (seit 2013) so gut überzeugen, dass der Trennungsschmerz von Adam Gotier (ehem. Ges.) über­wunden sein dürfte …

[KS]
X