Close
Skip to content

Atomtransporte durch Hamburg

Auch 2015 bleibt der Hamburger Hafen Drehscheibe für viele Atomtransporte. Vor allem das giftige Uranhexafluorid (UF6) und Uranbrennelemente werden kreuz und quer durch die Stadt befördert. Während Bre­men seine Häfen zumindest für einen Teil der Atomtransporte gesperrt hat, können die Frachten Hamburg ungestört passieren. Der SPD-Senat hat es abgelehnt, Atomtrans­porte durch den Hafen wenigstens einzu­schränken. Die Transporte sind hochriskant. Kommt es zu einer Leckage, kann dies zu schweren Verätzungen bis hin zum Tod noch in einigen 100 Metern Entfernung führen. Mehr Infos auf www.robinwood.de

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung