Close
Skip to content

Handelskammer-Wahl 2020 – Mission: Blockchain Metropole Hamburg

Die Blockchain– oder auch Distributed Ledger Technology (DLT) hat eine große wirtschaftliche als auch gesellschaftliche Bedeutung. Sie wird das Fundament für eine gerechtere, transparentere und sicherere Welt legen und ganz neue Wirtschaftsweisen ermöglichen. Warum nicht hier in Hamburg beginnen?

Hamburg kann als Digital- und Innovationsstandort eine Vorreiterrolle einnehmen, wenn es um die Erforschung und Entwicklung der Zukunftstechnologie Blockchain geht. Schon am 23.07.2019 hat der Hamburger Senat mit seiner 11-seitigen Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft zum Thema “Blockchain” bewiesen, dass er die Weitsicht besitzt und dass der politische Wille vorhanden ist, Forschung und Anwendungen basierend auf Blockchain-Technologie zu fördern:

Als Senat möchten wir vor allem den Einsatz der Blockchain-Technologie in wichtigen Hamburger Branchen fördern, beispielsweise der Energiewirtschaft, der Logistik und der produzierenden Industrie. Aktuelle Beispiele zeigen, dass unsere Wirtschaft, und damit unsere Stadt, davon am meisten profitieren.“ so Wirtschaftssenator Westhagemann. Auch die Bundesregierung hat die Blockchain als zukunftsträchtige Schlüsseltechnologie ausgemacht und will sie nach Kräften fördern. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesministerium für Finanzen haben diesen Sommer ihre Blockchain-Strategie unter dem Motto „Wir stellen die Weichen für die Token Ökonomie“ veröffentlicht. Die Bundesregierung will mit 44 Maßnahmen die Nutzung dieser Technologie in Deutschland fördern.

 Hamburg wird Blockchain-Industrie Epizentrum

Mit mehr als 60 Startups aus dem Bereich Blockchain und zahlreichen regionale ansässigen Großkonzernen und Dienstleistern mit eigenen Blockchain-Forschungsabteilungen, wie unter anderem Airbus, Altran, Beiersdorf, Deloitte, EY, Google, HPA, Hapag Lloyd, Lufthansa, Maersk, Otto Group, PwC und Sopra Steria ist Hamburg bereits heute in Europa vorne mit dabei. Sieben Universitäten und weitere Forschungseinrichtungen im Raum Hamburg haben schon über 30 Publikationen zum Thema Blockchain veröffentlicht. Durch die starke Vertretung von Unternehmen aus den Branchen Logistik, Handel, Medien, Luft- und Seefahrt für die das Thema Blockchain-Technologie in Zukunft an Relevanz weiter zunehmen wird, hat Hamburg eine hervorragende Wirtschaftslage und das Potential, in diesen Bereichen an die Weltspitze aufzuschließen und es mit globalen Blockchain-Branchen-Zentren wie Berlin, Dubai, London, New York, Shanghai, Singapur und Zug aufzunehmen. Schon heute findet einmal im Jahr in Hamburg die BLOCKCHANCE statt, Deutschlands größte internationale Konferenz und Fachmesse zum Thema Blockchain.

Warum die Blockchain-Technologie die Welt auf den Kopf stellen wird

Dank der Blockchain, der Technologie der kryptographisch-geschützten, weltweit-vernetzten, dezentral-synchronisierten Datenbanken, erhalten Regierungen, Organisation und Personen die Integrität, Verfügbarkeit und Authentizität ihrer Daten wieder in ihre eigenen Hände. Und zwar unabhängig von Mittelsmännern, Zwischenhändlern und Plattformbetreibern. Ihr Potential ist weitaus größter: Viele Theoretiker gehen davon aus, dass die Blockchain-Innovationswelle größere Veränderungen bringen wird als die industriellen Revolution vor rund 120 Jahren oder die mikroelektronische Revolution vor 50 Jahren. Die “zweite digitale Revolution” hat gerade begonnen. Blockchain Technologie bringt Vertrauen durch Design. Programmcode wird zum Gesetz und schafft eine Grundlage für unternehmensübergreifende Kooperationen und neue Organisationsformen. Benutzen wir heute noch das Internet um Informationen auszutauschen, so werden im Internet von morgen Werte verschickt.

Autor Fabian Friedrich


Blockchain Metropole Hamburg – Packen wir es an

Bei der Wahl des Handelskammer Plenums 2020 tritt Fabian Friedrich mit dem Bündnis Zukunftskammer Hamburg an, um sich für den Blockchain-Standort Hamburg einzusetzen. Herr Friedrich, geboren und aufgewachsen in Hamburg, ist seit 15 Jahren Unternehmer und Seriengründer und seit 2013 im Blockchain Universum unterwegs. Er ist Geschäftsführer, Gründer und Gesellschafter der Blockchance UG, Managing Director der Blockchance Ventures GmbH und Initiator von Blockchance Media und Blockchance Campus. Außerdem ist er Mitbegründer und Vorstandsmitglied der International Association for Trusted Blockchain Applications (INATBA) in Brüssel und des nordeuropäischen Blockchain-Verbandes Hanseatic Blockchain Institute sowie Mitglied der Digitalen Hanse und Autor für das Forbes Communication Council.

 

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung