Close
Skip to content

Test: Top 6 Laufschuhe

Der Frühling ist da: Länger hell und immer wärmer, lockt die schönste Jahreszeit an die frische Luft! Am besten im sportlichen Tempo am Elbstrand oder der Alster entlang. Damit ihr auch längere Strecken frohen Fußes meis­tert, haben der Hamburger Triathlonprofi Nils Goerke (42) und OXMOX die neuen Lauf­modelle der Saison unter die Lupe genommen. These shoes are made for running:

Adidas „Energy Boost“ – Der „Energy Boost“ von Adidas ist ein neutraler, leichter Trainingsschuh. Was mir daran besonders gut gefällt, ist das angenehm gedämpfte Abroll­verhalten im Fersenbereich sowie der direkte Kontakt zum Boden im Vorfussbereich. Ein toller Schuh für lange, ruhige Trainingsläufe. Preis ca. 159,95 €

Saucony „Kinvara 6“ – Der „Kinvara“ kommt bereits in der 6. Auflage daher. Ein Zeichen, dass es sich um einen Klassiker han­delt. Dieser neutrale, leichte Runningschuh ist fester und direkter, als z. B. der „Boost“ und auch für Wettkämpfe geeignet. Alle ambitio­nierten Läufer, die gern bei 10km-Läufen, Halbmarathons oder sogar Marathons am Start stehen, sollten diesen Schuh probieren. Preis ca. 124,90 €

OXMOX verlost ein Paar des ab März erhält­lichen, brandneuen Nachfolge-Modells „Kin­vara 7“! Schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Saucony“, eurer Schuhgröße sowie euren Kontaktdaten an gewinne@oxmoxhh.de

Asics „Gel-DS Racer“ – Der „DS Racer“ ist wie der „Kinvara“ ein absoluter Klassiker. Hierbei handelt es sich um einen reinrassigen Wettkampfschuh, den nur schnelle und leichte Sportler (was meistens eng zusammen hängt) laufen sollten. Wer imstande ist, die 10km im Bereich von 40 Minuten zu laufen, wird an diesem Raceschuh seine helle Freude haben! Preis ca. 119,95 €

On „Cloudsurfer“ – Der „Cloudsurfer“ der Schweizer Marke On ist ein extrem kom­fortabler Trainingsschuh für alle Streckenlän­gen. Der Name ist Programm – wer eher feste, direkte Laufschuhe bevorzugt, sollte die Fin­ger vom „Wolkenläufer“ lassen. Alle anderen werden begeistert sein. Der „Cloudsurfer“ kommt in tollen Farben daher – das Auge läu­ft ja schließlich mit … Preis ca. 159,95 €

Skechers „GOrun 4“ – Ein Geheimtipp unter den Laufschuhen: Bisher dachte man in Deutschland primär an Britney Spears, wenn man von Skechers sprach. Der „GO­run“ ist ein super Raceschuh – sowohl für´s Training, als auch für den Wettkampf. Be­sonders attraktiv ist zudem das Preis-Leis­tungsverhältnis dieses Schuhs, der bereits in der 4. Auflage erhältlich ist. Preis ca. 105,00 €

OXMOX verlost ein Paar „GOrun 4“! Schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Ske­chers“, eurer Schuhgröße sowie euren Kon­taktdaten an gewinne@oxmoxhh.de

New Balance „1080“ – Ein beliebter Schuh bei Hobbyläufern. Der „1080“ hat ei­nen speziellen Damenschnitt und seine Dämpfung eignet sich für alle Gewichts­klassen. Das Laufgefühl ist trotz des Kom­forts ausgesprochen direkt. Wer bisher New Balance nur als Sneaker kannte, wird von diesem reinrassigen Laufschuh überrascht sein! Preis ca. 89,90 €

Augen auf“ beim Laufschuh-Kauf:

1. Wenn ihr häufiger als 2x pro Woche lau­ft, benutzt abwechselnd zwei unterschiedli­che Paar Laufschuhe. Ansonsten wird die Muskulatur zu 100% gleich belastet – dies kann zu Überlastungen und Mikroverletz­ungen führen.

2. Versucht beim Laufschuh-Kauf die Optik zu ignorieren. Hier steht klar die Funktion und Passform im Vordergrund. Besonders die ultraleichten Wettkampfschuhe sollten nur von Läufern verwendet werden, die im Bereich von 40 Minuten über die 10 km laufen.

3. Kauft eure Laufschuhe am besten am En­de des Tages. Der Fuß ist abends meist eine halbe Nummer größer, als morgens. Dies kann einen erheblichen Unterschied mach­en. Generell sollte der Laufschuh immer ei­ne halbe bis eine ganze Nummer größer sein.

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung