Close
Skip to content

MTV VIDEO MUSIC AWARDS

Seit 1984 sind die MTV Awards eine feste Größe im Business. Über drei Stunden zieht sich die glanzvolle Veranstaltung. In der Regel findet die Ausstrahlung Ende August oder Anfang September statt. Der Schauplatz wechselt dabei regelmäßig. So fanden die MTV Video Music Awards von 1999 bis 2003 in New York (Metropolitan Opera und Radio City Hall) statt. Bis 1998 in Los Angeles. Ab 2004 bis 2005 wurde Miami als Austragungsort gewählt.

Erst nachdem das Interesse an den MTV Video Music Awards zurückging, entschied sich der Sender die Veranstaltung wieder von Los Angeles auszusenden. 2009 war das 25-jährige Jubiläum, eröffnet durch Brittney Spears. Ausgezeichnet werden über 20 Kategorien, wobei es jedes Jahr zu etwa 15 Live Auftritten in den 3 Stunden kommt. Bekannt ist die Trophäe mit dem Spitznamen Moonman weltweit. Dargestellt wird auf der Trophäe ein Astronaut, der eine MTV Fahne hält.

Unvergessliche Auftritte – Rape Me

Eigentlich ist jedes Jahr bei den MTV Video Music Awards unvergesslich. Doch hin und wieder gibt es ganz besondere Auftritte, die einfach legendär werden. So etwa 1992 durch die Band Nirvana. Eigentlich sollte der Titel “Rape Me” gespielt werden, doch  konnte sich damit nicht anfreunden und verlangte stattdessen den Song “Smells like Teen Spirit”. Am Ende einigten sich beide auf das Lied “Lithium”. Doch beim Auftritt kam es zum Skandal. Die Band spielte gleich zu Beginn die ersten Takte von “Rape Me”. Erst danach gingen sie zu “Lithium” über. Der Bassist Krist Novoselic warf plötzlich auf der Bühne sein Instrument in die Luft. Aus Frust, da der Verstärker ausgefallen war. Das Musikinstrument landete überraschend in seinem Gesicht. Doch der skandalöse Auftritt von Nirvana war damit noch nicht zu Ende. Als der Frontmann Kurt Cobain die Bühne verließ, spuckte er auf das Klavier von Elton John. Eine Verwechslung. Er dachte, Axl Rose hätte darauf gespielt. Beide hatten sich vor dem Auftritt im Trailerpark heftig gestritten.

Unvergesslich bleibt auch die Lesbenszene, als sich Madonna und Britney Spears 2003 bei der Performance küssten, der in die Pop-Geschichte einging.

Aber auch Lady Gaga sorgte für einen richtigen Skandal. 2009 sollte sie ihren Song “Paparazzi” vortragen. Auf der Bühne stand sie mit einem blutverschmierten Oberkörper und fing an zu schreien.

2013 wollte Miley Cyrus ebenfalls diese Aufmerksamkeit. Schon bei ihrem ersten Song griff sie sich lasziv an ihre Vulva. Beim späteren Auftritt von Robin Thicke tanzte sie mit fleischfarbener Unterwäsche herum. Ihre Auftritte waren insgesamt sehr provokant. Insgesamt stellte sie verschiedene Sex Posen da. Unter anderem hatte sie einen Schaumstoff-Finger, mit dem sie sich in ihrem Hostenstall selbst fingerte.

MTV Video Music Awards 2019

Am 26. August 2019 fanden die 36. MTV Video Music Awards im Prudential Center (Newark, New Jersey) statt. Die meisten Nominierungen enthielten Ariana Grande und Taylor Swift sowie Lil Nas X und Billie Eilish. Seit 13 Jahren wurde das erste Mal wieder ein Moonman für die Best R&B Video Kategorie verliehen. Zusätzlich kamen die Kategorien Video for Good und Best K-Pop hinzu.

Video des Jahres: Taylor Swift (You Need to Calm Down)
Beste Künstlerin des Jahres: Ariana Grande
Bester Song des Jahres: Lil Nas X

 

Für mehr Infos klickt hier.

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung