Close
Skip to content

REVIEW: Motörhead – Sporthalle – 14.11.2014

Fans aus aller Herren Länder versammelten sich am Freitag, den 14.11.2014 in der Sporthalle Hamburg, um endlich – nach zwei, aus gesundheitlichen Gründen abgesagten Auftritten – Motörhead (Ian Fraser „Lemmy“ Killmister – Gesang, Phil Campbell – Gitarre, Mikkey Dee – Schlagzeug) in der Hansestadt begrüßen, und feiern, zu dürfen.

Von einem unverhofft langem Spannungsbogen der Vorfreude, zwei erstklassigen Support Acts, Skew Siskin, und The Damned, sowie dem einen – oder anderem – Bierchen hervorragend in Stimmung gebracht, war der Jubel in der Halle entsprechend ausufernd, als sich gegen 21.00 Uhr mit einem kurz angespielten Riff als Einlaufhymne Gitarrist Phil Campbell für eine schnelle Begutachtung von Publikum und Technik blicken ließ, freundlich lächelnd in die Arena blickte, und: wieder verschwand.

Stille. Aufkeimende Unruhe. Sprechchöre. Fan Gesänge.

Ab 21.05 Uhr dann für eine Stunde und zehn Minuten die Erlösung:
nach der zeremoniellen Einleitung mit traditioneller AnsageWe are Motörhead and we play Rock`n Roll!“, die den Adepten der Ikonen des Metal Rock schon hinreichend Grund für schwersten Applaus war, folgte die sehnsüchtig erwartete Performance der Band, die – gemessen an den allseits bekannten Realitäten, und ebenfalls gerne zur Bewertung herangezogenen Gerüchten, keinerlei Wünsche, bis auf den nach baldiger Wiederholung, offen ließ!

Es präsentierten sich in absoluter bester Form ein ober-agiler Phil Campbell, ein unbändig energiegeladener Mickey Dee (Gerüchten nach waren beide am Vorabend, mit Crew-Members, bei ihren Weggenossen von Saxon in der Markthalle zu Gast), sowie ein – vor dem Hintergrund der Ereignisse des vergangenen Jahres – unglaublich fitter Lemmy, der es sich nicht nehmen ließ, den gut 8000 Fans eine Schrecksekunde nach Rock`n Roller Art zu spendieren, als er zwischen den Soli seiner Bandkumpanen unplanmäßig kurzzeitig von der Bildfläche verschwand.

Die Setlist umfasste – vom Opener „Shoot You In The Back“ bishin zur Zugabe „Overkill“ ein best-of der erfolgreichsten Smash-Hits der Band aus den annähernd vier Jahrzehnte des Bestehens, von denen es eine Wochenend`-füllende Anzahl gibt, vom aktuellen Album „Aftershock“ waren die beiden Ohrwürmer Do You Believe und „Lost „Woman Blues“ zu hören.

Mit im begeisterten Publikum: der ewig getriebene des Rock`n Roll, Frank Heavynger, Wacken Open Air Mitbegründer Thomas Jensen, Bela B., und „Evil Michi“ Weber (Van Wolfen), der zusammen mit Drummer Mark Cross (u.a. ex-Ian Gillan, ex-Helloween, ex-Kingdom Come) enthusiastisch den Auftritt von Lemmy`s Crew feierte, und es mit Heavynger`s internationaler Reisegesellschaft (Fans aus den USA, UK, Italien, Norwegen, und Schweden) bei der zünftigen Aftershow Party im City Rock Cafe St. Pauli ordentlich krachen ließ….

OXMOX freut sich auf eine baldige Wiederholung & wünscht bis dahin:

ROCK`N ROLL & FETTE BEUTE!

GRecht
(I`VE GOTTA ROCK TO STAY ALIVE!)

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung