CDs & DVDs

CDs & DVDs

Tremonti – A Dying Machine

Der Creed– und Alter–Bridge-Gitarrist mit seinem vielseitigsten und anspruchsvollsten Solo-Projekt bisher. Die Handlung der SciFi-Konzeptstory spielt zum Ende des nächsten Jahrhunderts und erzählt von Menschen er­schaffenen, künstlichen Wesen. Musikalisch reicht die Bandbreite von deftigen Krachern wie „Bringer Of War“ oder…

Hoobastank – Push Pull

Anstelle der gewohnten 90er-Grunge- und Alt­er­native-Klängen geben sich die Herren um Sänger Doug Robb auf ihrem sechsten Album deutlich poppiger. Los geht‘s mit dem lockeren Fingerschnipper „Don’t Look Away“, der längst nicht die einzige klar von klassischem Soul und Funk…

5 Seconds Of Summer – Youngblood

Auch das dritte Album der Schulfreunde aus Sy­d­ney versetzt die Anhänger mit einer Misch­ung aus purem Pop und knackiger Punkrock-Energie in Ekstase. Das Ganze ist supermodern produziert und klingt fantastisch. Das soul-infizierte „Want You Back“ sowie der Stadion­rocker „More“ profitieren…

Madsen – Lichtjahre

Herrlich! Mit so viel Kraft, Power und Elan haben wir die Jungs aus Clenze im Wendland lange nicht gehört. „Wenn es einfach passiert“, „Sommerferien“, „Ich tanze mit mir allein“ – eine großartige Hymne jagt die nächste. Und auch wenn es…

Panic! At The Disco – Pray For The Wicked

Trotz der Tatsache, dass mit Spencer Smith 2015 das letzte Gründungsmitglied die Gruppe verlassen hat, zeigt sich der Sänger und das aktuell einzige Mitglied Brendon Urie (31) auf Platte Nummer 6 gewohnt gutgelaunt. Das spiegelt sich in u. a. den…

Welshly Arms – No Place Is Home

Seit 2012 musizieren die US-amerikanischen Indie-Rocker gemeinsam und 2015 erschien dann das gleichnamige Debüt – hierzulande erregte dieses allerdings kaum bzw. gar keine Aufmerksamkeit. Erst 2017 folgte mit „Leg­endary“ der internationale Durchbruch, als die­ser als Soundtrack für den Film „Power…

Jonathan Davis – Black Labyrinth

Obwohl KoRn erst vor zwei Jahren mit „The Serenity Of Suffering“ ihre letzte Platte veröffentlichten, schien es dem legendären Fro­ntmann ohne Musik langweilig zu wer­den, sodass er prompt die erste Solo-Platte an Start brachte. Die unverwechselbare Stimme lässt sofort auf…

Ghost – Prequelle

Mit ihren bisherigen Alben haben es die Schweden zu einem Grammy und jeder Menge Top 10-Platzierungen auf der ganzen Welt gebracht. Longplayer Nummer vier dürfte diesen Status sogar noch ausweiten. Das zeigt gleich der supereingängige, sakral anmutende Opener „Ashes“. Mit…

Amorphis – Queen Of Time

Einmal mehr experimentieren die Finnischen Prog./Death-Metaller mit ihrem einzigart­ig­en Sound und verstehen es, fremde und neue Einflüsse punktuell an den richtigen St­e­llen ein­zusetzen. So eröffnet „The Bee“ brachial das 13. Werk und überzeugt mit Tomi’s gut­turalem Gesang, Chören im Hintergrund,…

Ziggy Marley – Rebellion Rises

Der älteste Sohn von Reggae-Gott Bob Marley begeistert auf seinem siebten Soloalbum mit der attraktivsten Melange aus Roots-Klängen mit klassischem Rock und Pop. Das unwider­stehliche „See Dem Fake Leaders“ und das mit Santana-Touch versehene „The Storm Is Coming“ eröffnen das…

X