Close
Skip to content

Ultimative History: Fünf Sterne deluxe

Flash, Flash, Flash“. Mit diesen Worten meldeten sich die Hamburger Hip-Hopper Tobi Tobsen (Rap), Das Bo (Rap) und DJ Coolman Ende 2017 nach 17 Jahren eindrucksvoll mit ihrer dritten Platte „Flash“ zurück. Die dazugehörige Tour war ein voller Erfolg: „Die Gigs waren überwiegend ausverkauft – für die beiden Hamburg-Konzerte gabs bereits nach 24 Stunden keine Tickets mehr. Und die Fans sahen überall sehr glücklich aus – wir haben alles richtig gemacht.“, erzählte Das Bo im exklusiven Interview mit OXMOX. Um an den Erfolg anzuknüpfen, gibt‘s bald eine neue Single sowie eine Verlängerung der Tournee …

Das Fünf Sterne deluxe-Fieber brach in den 90er Jahren aus, als sich Hamburg mit u. a. den Beginnern oder Deichkind deutschland­weit als Hip-Hop-Hochburg etablierte. Als Tobi noch zusammen mit seinem Bruder Oli Teil der Ursprungsbesetzung von Fettes Brot war, tat er sich bereits mit dem Bo zu­sammen, um die gemeinsame musikalische Vision umzusetzen. 1997 gesellten sich DJ Coolman und Marcnesium (Artwork, Effekte) dazu und machten das Line-Up per­fekt. Ein Jahr später erschien mit „SiLLiUM“ die Debüt-Platte. Die Texte sind im Vergleich zu Künstler-Kollegen sehr hu­morvoll gestaltet, sodass bis heute 150.000 verkaufte Exemplare generiert werden kon­nten. Zwei Jahre später gab‘s mit „Neo.Now“ den Nachfolger, für den sich die Jungs drei Monate lang an die Ostsee zurückzogen. Das Album landete in den Top 5 der Charts und manifestierte den Erfolg.

Nachdem einige Jahre ins Land zogen, gab es erst 2004 wieder mit der EP „Wir Sind Im Haus“ ein vorerst letztes Lebenszeichen – DJ Coolman war nicht mehr mit von der Partie. Dann war Schluss, das damals geplante dritte Album erschien nicht mehr: „Das Bo und ich haben vor 5 Sterne deluxe ja schon zehn Jahre gemeinsam Musik gemacht, weshalb wir schnell an einen Punkt gekommen sind, an dem wir uns zu sehr auseinander bewegt haben – gar nicht persönlich, sondern tatsächlich bloß musikalisch. Wir fingen so­gar noch an, an einem dritten Album zu ar­beiten aber während der Produktion merkten wir, dass wir leer sind und so keinen wür­digen Nachfolger produzieren können. Da­raufhin haben wir beschlossen, dass jeder „kurz“ sein eigenes Ding machen muss. Das „kurz“ hat sich dann ziemlich ausgedehnt, weil keiner von uns die Initiative ergriffen hat, dem Rest der Gruppe in den Arsch zu treten …“, erzählte Tobi grinsend.

In der Zwischenzeit widmeten sich die ein­zelnen Akteure ihren Solo-Projekten und machten sich hier einen Namen. Das Bo machte sich komplett selbstständig und bereicherte die Musikwelt mit Tracks wie u. a. „Türlich Türlich“. Nach Zusammenarbeiten mit Deichkind oder Samy Deluxe reifte er zu einem komplett anerkannten Musiker. Und ist es bis heute noch. Tobi hingegen lässt gemeinsam mit koweSix lieber die Plattenteller für sich sprechen, wenn die beiden als moonbootica unterwegs sind. Das Duo kann inzwischen auf fünf Silberlinge zurückschauen und veranstaltet u. a. jährlich eine große Open Air-Veranstaltung in unserer Hansestadt, die bis zu 3.000 Menschen anzieht. Auch auf Festivals sind die beiden ein gut gefragter und gern gesehener Gast.

Doch das Hip-Hop-Herz schlägt weiter in den Brüsten der Jungs, sodass sich Tobi, Bo und DJ Coolman am 28.08.13 erstmals wieder zusammen fanden, um auf der Trabrennbahn im Rahmen des „Beats auf der Bahn“-Festivals aufzutreten: „Das war der erste Gig, den wir seit zehn Jahren gespielt haben! Daraufhin haben wir uns spaßeshalber gemeinsam ins Studio, welches sich bei mir Zuhause befindet, gesetzt. Die Magie war sofort wieder da – das war so krass, dass wir den neuen Ideenfluss unbedingt einfangen mussten. Wir hatten nicht sofort die Intention, ein neues Album zu machen, sondern wollten uns anfangs bloß ganz sporadisch alle zwei, drei Tage zum „losflashen“ treffen. Da wir dann allerdings wieder anfingen, mehrere Konzerte zu spie­len, stellen wir fest, dass wir dem Publikum unbedingt neues Material liefern müssen – also fingen wir an, beinahe täglich ernsthaft an neuen Tracks zu arbeiten.“, berichtete Tobi stolz.

Daraufhin wurde 2015 beim Reeperbahn-Festival verkündet, dass Fünf Sterne deluxe einen neuen Plattenvertrag unterschrieben haben. Marcnesium war allerdings nicht mehr am Start. Doch Fans konnten sich endlich sicher sein, dass es bald wieder ein Lebenszeichen von ihren Lieblingen geben wird. Und nach zwei Jahren intensiver Arbeit erblickte am 06.10.17 mit „Flash“ dann doch endlich die lang ersehnte dritte Platte das Licht der Welt. „Wir haben uns so viel Zeit gelassen, dass keiner von uns einen Rucksack aus der Vergangenheit mit sich trug – im Prinzip sind wir genau so frei aufein­andergetroffen, wie beim allerersten Mal.“, merkt Tobi an. Die dazugehörige Tour war ein voller Erfolg. An diesem soll nun an­geknüpft werden.

Am 16.02. verschlägt es die Jungs ins Mehr! Theater, wo sich Besucher auf ein „abgefahrenes Bühnenbild“ gefasst machen können, das es „so noch nie gegeben hat und das man sich eigentlich gar nicht ausdenken kann“, wie Bo erklärte. Und ein neuer alter Bekannter ist ebenfalls wieder dabei. Denn Luis Baltes wurde nach den letzten Konzerten, bei denen er bereits als Backing- und Chorus-Vocalist aktiv war, nun fest ins Line-Up integriert und wird sich nun fest am Songwriting und der Produktion beteiligen. „Luis schließt die Lücke und macht die Fünf Sterne wieder komplett. Er soll dabei keinesfalls als Erstaz für Marcnesium fungieren. Das geht ja auch gar nicht. Aber er bringt das gewisse Etwas mit, das uns bis zuletzt noch gefehlt hat. Er kann z. B. viel schöner singen, als wir“, schmunzelte Das Bo.

Gemeinsam bringen sie in den kommenden Wochen die Single „Aale Zu Samm“ an den Start, die schon einmal als Vorgeschmack auf das kommende Album fungieren soll und auch live serviert wird. Fünf Sterne deluxe nehmen also wieder volle Fahrt auf und werden dieses Mal hoffentlich nicht wieder so schnell von der Bildfläche verschwinden. Die Resonanz der Zuhörer zeigt, dass Hamburg den Oldschool-Hip-Hop wieder hochleben lassen will.

Die Nebenprojekte der jeweiligen Mitglieder werden unter der neuen Verpflichtung nicht leiden, wie uns Tobi und Das Bo versprochen haben. Aktuell sind sie sogar dabei, das Fünf Sterne Soundsystem auf die Beine zu stellen, das mit Bo und Luis als MC Freestyler und DJ Coolman an den Plattentellern den Hip-Hop und tanzbaren Electro vereint. „Wir sind buchbar und treten überall auf, wo es etwas zu feiern gibt: Hochzeiten, Geburtstage, Beerdigungen, …“, verriet Das Bo abschließend.

Justine Stock

(OXMOX 01/19)

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung