Skip to content

Circus Krone – Review: Raubtierprobe

Am Sonntag dem 2. Oktober fand vormittags die kommentierte Raubtierprobe von Tierlehrer und bestem Freund der Löwen -Martin Lacey – in der Manege des Circus Krone statt. Martin Lacey reagierte geduldig auf Fragen aus dem Publikum und erklärte wie er seine Löwenfamilie dazu bringt gewisse Kunststücke aufzuführen. Mit viel Liebe und Löwenverstand nur mit einem Bambusstock mit dem die Belohnunghappen angereicht wurden und einem weiteren Stock mit einem Bindfaden mit welchen die verspielten Raubkatzen ab und an sacht in die gewünschte Richtung dirigiert werden. Martin Lacey kennt seine Löwen genau und lässt auch nur die Tiere Kunststücke machen welche hierzu auch wirklich „Bock haben“. Die großen Tiere machten einen sehr gesunden und entspannten Eindruck sie zeigten absolut keine Scheu vor dem Tierlehrer und es wurde erklärt, dass die strengen Auflagen durch die Amtstierärzte auch sehr engmaschig überwacht werden.

Nach dem Training hatten wir noch in Ruhe die Möglichkeit uns die geräumigen Gehege der Löwen und die großen Stallungen der Pferde anzusehen. Auch hier stand Martin Lacey dem Publikum Rede und Antwort. Unter andrem erfuhren wir, dass der Circus keine Elefanten mehr hat, weil sie das Rudel nicht auseinanderreißen wollten und daher auch die noch jüngeren Tiere zusammen mit den für die Show inzwischen zu alten nach Spanien in Pension in die Freiheit im 250ha Naturschutzpark geschickt haben.

Wir fanden die den Vormittag sehr lehrreich und können jetzt aber auch gut verstehen warum sich viele Zirkusse keine Tiere mehr halten können – Die strengen aber auch sinnvollen Auflagen zu erfüllen kostet ein Vermögen, was nur von so einem großen Zirkus wie Krone wieder eingespielt werden kann.

Nina Schober

InstaStory

Hervorgehobene Termine

Keine Veranstaltungen

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung