Close
Skip to content

Rezept: Kartoffelchips für Couch-Potatoes

BUCH-TIPP

Rezept: Kartoffelchips für zwei- und vierbeinige Couch-Potatoes

Was ist nach einem Herbstspaziergang gemütlicher, als eingekuschelt ein Buch zu lesen oder einen Film zu schauen und dabei etwas zu naschen? Selbstgeröstete Kartoffelchips sind eine geniale Knabberei, die sich großzügige Frauchen oder Herrchen sogar mit dem Hund des Hauses teilen können:

5 mittelgroße festkochende Kartoffeln (zum Beispiel Sorte „Linda“) sorgfältig schälen und in circa 2 Millimeter dünne Scheiben schneiden. Für ein knuspriges Resultat diese unter kaltem Wasser von überflüssiger Stärke befreien. Danach das Gemüse trocken tupfen, auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen sowie sparsam mit „Nativem Olivenöl Extra“ bestreichen (dieses darf bis 180 Grad erhitzt werden). Wer mag, streut noch ein wenig Rosmarin auf die Rohlinge, bevor diese etwa 20 Minuten bei 180 Grad (Umluft) im Ofen backen. Sobald sich die Kartoffeltaler gold färben, sind sie fertig – fast. Eine Prise Salz über die Zweibeiner-Portion geben, abkühlen lassen und die Chips gemeinsam futtern. Auf jene Weise lassen sich auch Gemüsesorten wie etwa Süßkartoffeln, Karotten, Rote Bete oder Pastinaken in knusprige Leckerbissen verwandeln!

Aufgepasst: Kartoffeln gehören zu den Nachtschattengewächsen und dürfen Hunden nicht roh gegeben werden. Das giftige Solanin steckt vor allem in der Schale, grünen Stellen genauso wie Keimen, die großzügig vor dem Garen entfernt werden sollten. Für trächtige Hündinnen ist Rosmarin ebenfalls tabu!

Leseprobe aus „Hundezeit ist immerDas Erlebnisbuch für alle Jahreszeiten“ (Kynos Verlag) von OXMOX-Redakteurin Stefanie Heins. Spannende Antworten auf Fragen, die sich wohl jeder Hundefreund bei den täglichen Spaziergängen schon gestellt hat, gibt dieser unterhaltsame Erlebnisführer. Dazu Tipps für spielerisches Training, originelle Rezepte und praktische Do-It-Yourself-Anleitungen.

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung