Close
Skip to content

Heartcore HipHop Lax Diamond

Heartcore HipHop Lax Diamond

Lax Diamond

Wenn  man  aus dem  Hardcore  kommt und  plötzlich  HipHop  macht,  hat man  keinen  leichten  Stand.

Beide Genres wollen  einen  nicht  so  recht  ernst  nehmen.  Dass  es  sich  dennoch  lohnt,  haben  Lax  Diamond  beim diesjährigen HAMBURGBANDCONTEST bewiesen.

Mit drei ersten Plätzen in drei Live-Runden gehörten Frontmann Alex und Co. von Anfang an zu den Publikumsfavoriten – was nicht nur daran liegt, dass die Jungs wissen wie man Party macht…

 

Wenige Tage nach dem großen HAMBURG-BANDCONTEST Finale lassen Lax Diamond ihren Sieg bei einem von der Superbude St. Pauli gespendeten Aufenthalt in der Rockstar Suite Revue passieren.

„Das Finale war der Hammer! In  der Markthalle zu spielen,  war ein geiles  Gefühl  Super organisiert, super Bands, mega Stimmung wir haben noch nie  vor so  einem großen  Publikum  gespielt, schwärmt  Bandgründer  Alex  (19, Rap),  der mit  Kevin  (20, Rap),  Maxwell  (27, DJ)  und Daniel (26, Dr.) seit einem Jahr englischsprachigen HipHop auf die Bühne bringt.

„Die Teilnahme am HAMBURG-BANDCONTEST haben wir unserem DJ Maxwell zu verdanken, dem der Wettbewerb dadurch bekannt wann dass OXMOX seine Mannschaft bei den St. Pauli Buccaneers sponsert.

Wir sind in den Contest reingestolpert, ohne uns vorher große Chancen auszurechnen.

Dann  haben  wir  die  erste  Runde  gewonnen, und die zweite. Danach haben wir uns vorgenommen, das Finale richtig zu rocken! Dass wir dort auch gewonnen haben,  war für uns wirklich heftig. 

Wir haben zusammen mit so vielen guten  Bands  in  der Markthalle gespielt,  und  sind mit unserem HipHop ein bisschen aus der Reihe gefallen vielleicht war ja gerade das das Ausschlaggebende.

 

„Teresa  Bergman  und  Celine  Love gehörten zu unseren Favoriten.

Nordward HO waren  auch  cool,  wie  die  in  ihrem Alter das Ding gerockt haben.

Seit der ersten Live-Runde tat sich zwischen uns und den Jungs ein netter Kontakt  entwickelt    deshalb freuen  wir uns besonders, dass sie auf dem zweiten Platz gelandet sind!

Wir alle sind schon recht lange mit  unterschiedlichen  Formationen  im  Musik-Business unterwegs.

Aber wir waren nie wirklich Fans  von Bandcontests,  weil es  meistens leider  nicht  um  das  wirkliche  Können  geht, sondern  darum  wie viele  zahlende  Leute  ran geschleppt werden.

Das ist beim HAMBURG-BANDCONT EST anders. 

Und wenn man Glück hat,  hat  man  die  Möglichkeit  in  drei  unterschiedlichen Locations vor neuem Publikum zu spielen. 

Ein Highlight war für uns der Gig im H 1 die vielen LEDs im Club, der fantastische Backstage und natürlich die Filmchen auf dem Klo!

 

Den  Jungs  eine  ausgelassene  Zielstrebigkeit zu attestieren, liegt nahe.

„Wir wollen Spaß haben mit dem was wir machen, eine gute Zeit haben und langsam nach oben kommen – mit diesem Projekt könnte es klappen.“

Immerhin haben die vier Bandmitglieder bereits ihr halbes Leben der Musik gewidmet:

Frontmann Alex startete mit elf Jahren im HipHop, lernte mit zwölf Jahren Gitarre und kam so zum Hardcore.

Sein  erstes  Konzert  gab  der angehende  Veranstaltungskaufmann  mit  13  Jahren im  Molotow.

Zusammen  mit  Kevin  spielte Alex bei Days past like Minutes, aus denen die Gruppe Before I Forsake hervorging, mit der die Jungs eine EP veröffentlichten und fast jedes Wochenende  unterwegs  waren  —  schließlich ging es mit nur 17 Jahren auf Europa-Tournee.

 

Auch DJ Maxwell – Defensive Lineman bei  den  St.  Pauli  Buccaners  – blickt  auf eine längere Musikerlaufbahn zurück:

„Ich habe mit 15 Jahren angefangen zu rappen. Damals hatten wir keine eigenen Beats, deshalb haben wir Schallplatten mit Instrumentals gekauft.

So bin ich zum DJing gekommen.

Über einen Foot BallKollegen bin ich bei Lax Diamond gelandet dabei wollte ich erst nicht, weil ich dachte dass Lax deutschen HipHop macht, wovon ich nicht  wirklich   ein  Freund  bin.  

Als   ich   dann aber ein Demo von den Jungs hörte und sie live gesehen habe, war ich überzeugt!“

So wie der gelernte Medientechniker Daniel, der bei Lax Diamond am Schlagzeug sitzt.

„Ich habe mich fast aufgedrängt, weil ich’das Projekt so cool fand“, erinnert sich der 26-Jährige.

„Ich habe mit I3 Jahren gezwungenermaßen angefangen Schlagzeug zu spielen,  weil ich ein ADSKind war Dann ging es über die MusikAG in der Schule  zur  ersten  und  zweiten  Band,  bis  ich  mit 16 in einer Punkgruppe namens FuzzBeer gelandet bin. 

Mit dem Metalcore kam ich zur Hamburger Band Between Love And Madness und spielte  danach  noch  in  einigen  anderen Formationen, bis ich bei Lax Diamond anfing.“

 

Zwei Mixtapes  („Promise“    und „Monument“)  haben  die  Jungs  bereits  zum kostenlosen Download veröffentlicht.

„Für den Rest des Jahres planen wir ein neues  Video zu drehen und eine EP aufzunehmen  dafür möchten wir das Geld von unserem OXMOX-Siegerscheck verwenden. Außerdem wollen wir so viel wie  möglich  live spielen!“  Rapper Alex  und seine Jungs haben ein Ziel vor Augen, und sie haben das Können,  ihren Traum zu verwirklichen.

Den  ersten  Schritt  haben  sie  mit  ihrem Sieg    beim   HAMBURG-BANDCONTEST getan.

„Wir möchten uns dafür bedanken, dass mittlerweile so viele Menschen an uns glauben.

Am Anfang war es nicht unbedingt leicht. Aber man soll sich nie von seinem  Weg abbringen Lassen!“

 

Wir sind gespannt, wohin die Reise Lax Diamond noch führt…

 

pic: G. Recht

heartcorehiphop3 - Heartcore HipHop Lax Diamond

heartcorehiphop2 143x430 - Heartcore HipHop Lax Diamond

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung