Close
Skip to content

Interview mit Mischa Gohlke “Grenzen sind relativ”

Mischa Gohlke ist Kulturmanager, Dozent, Autor, Aktivist. Speaker. Mit einer an Taubheit grenzenden Hörschädigung hat der 38-Jährige außerdem den Weg als Profimusiker eingeschlagen.

Wie bist du zur Musik gekommen?

Mit 15, 16 Jahren habe ich einen langsamen Blues von Stevie Ray Vaughan gehört und spürte sofort eine tiefe Verbindung zu seiner Musik. Ich musste einfach anfangen, Gitarre zu spielen. Dass ich von Geburt an hörgeschädigt bin, hat keine große Rolle gespielt. Musik hat in mir einfach Leidenschaft, Begeisterung und Liebe geweckt. Das Gitarrespielen ist mir auf anderen Ebenen eher schwer gefallen: Motorik, Rhythmus, Technik, usw.. Dabei fand ich es spannend, gerade das zu machen, was ich scheinbar am wenigsten kann. Grenzen zu spüren, mit ihnen im Prozess zu sein und daran zu wachsen. Die Mischa Gohlke Band macht einen Mix aus Blues, Rock, Funk, Pop, Jazz und experimentellen Sachen. Wir spielen überwiegend eigene Songs, live inkludieren wir gerne mal einige Songinterpretationen von Stevie Ray Vaughan and Jimi Hendrix.

Wie nimmst du Musik wahr?

Das ist sehr unterschiedlich, manchmal höre ich nur Klangbrei, in anderen Momenten kann ich Musik differenzierter wahrnehmen. Ohne Hörgeräte bin ich nahezu taub. Mit Hörgeräten höre ich ca. 50/60 Prozent von der Grundlautstärke, wobei viele Frequenzbereiche im Mitten- und Hochtonbereich fehlen. Beim Schlagzeug nehme ich zumeist nur die Snare wahr. Beim Gesang höre ich keinen Text, sondern eine Phantasiesprache.

Was wünschst du dir?

Im Zeitalter der Spaltung brauchen wir Inklusion statt Separation, Kooperation statt Konkurrenz und gelebten Frieden für alle Menschen auf diesem Planeten. Um diesen Bewusstseinsprozessen einen Plattform zu geben und aktiv zu sein, haben wir übrigens den gemeinnützigen Verein Grenzen sind relativ e.V. ins Leben gerufen.

Das gleichnamige Festival am 26.10. machen wir zum dritten Mal in der Fabrik. Zusammen mit anderen Künstlern, Ausstellenden und gemeinnützigen Organisationen werden wir Künste, Menschen und Netzwerke ausgiebig feiern. Es geht um geile Musik, Kunst und Begegnungen!

grenzensindrelativ.de

Beitragsfoto by Stephan Olbrich 2

Mischa Gohlke Foto by Marianne Moosherr 2 - Interview mit Mischa Gohlke "Grenzen sind relativ"

Mischa Gohlke _ Foto by Marianne Moosherr 2

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung