Close
Skip to content

Woran erkenne ich ein glückliches Tier? *Circus Krone*

„Tiere haben die Seele eines Philosophen .“ (Platon)

“Gesunde Tiere sind glückliche Tiere” heißt es im Volksmund. Wie in vielen Sprichwörtern steckt auch in dieser „Weisheit“ viel Wahres, denn nur ein glückliches Tier verfügt über ein intaktes Immunsystem und kann drohenden Infektionen und Erkrankungen trotzen. Ein fehlgeleitetes Immunsystem kann zu falschen Reaktionen wie Allergien oder einer dauerhaften Immunschwäche führen. Allergiesymptome oder eine permanente Erkrankung können davon die Folge sein.

Grund für den Einfluss des Gemütszustandes auf die Fitness des Tieres sind in erster Linie die sogenannten Stresshormone Adrenalin und Cortison. Sie versetzen den Körper in eine erhöhte Alarmbereitschaft, Dieser Zustand ist kurzfristig kein Problem, führt bei längerem Anhalten jedoch zu psychischen und körperlichen Beschwerden. Die auslösenden Strapazen sind genau wie beim Menschen ganz vielseitig und unterscheiden sich von Tier zu Tier. Bestimmte Gerüche, Geräusche oder ein veränderter Tagesrythmus können schon zu einer klassischen Stresssituation für das Tier werden. Ebenso können ein Konkurrenzkampf zu anderen Vierbeinern, falsche Haltung, eine dauerhaft laute Geräuschkulisse sowie eine mentale oder psychische Überlastung zu massiven Stressmomenten für das Tier führen.

Das Fell – der Spiegel der Seele

Neben einer vermehrten Anfälligkeit für Krankheiten, kann vor allem das Haar- und Fellkleid eines Tieres viel über seinen Gemütszustand aussagen. Stumpfes Fell, große Lücken im Haarkleid oder Schuppen sind ein Indiz für die innere Reaktionslage: Störungen des Stoffwechsels, hormonale Erkrankungen oder psychische Probleme zeigen sich deswegen oft am schnellsten an Haut und Haar.

Checkliste gesundes, glückliches Tier:

  • Guter Ernährungszustand ohne hervorstechende Rippen, Knochen oder unschöne Fettpolster, welche die Bewegung einschränken
  • Ausgeglichenheit ohne Anzeigen von Stereotypien (Zwangshandlungen), wie z.B. dauerhaftes Auf- und Ablaufen, kreiseln, hin- und herwiegen, Kratzen etc.
  • Normales Fressverhalten
  • Glattes, seidiges Fell mit natürlichem Glanz ohne Lücken oder Stellen
  • Klarer Augenausdruck ohne tiefer Kuhlen über dem Auge (Kummerblick)
  • Keine häufigen Infektionen oder Erkrankungen

280d0935 2ff5 4b43 a89a e580f56eb837 1 337x450 - Woran erkenne ich ein glückliches Tier? *Circus Krone*

Gelebter Tierschutz – der Lacey Fund

Circus Krone und seine Tiere. Das ist so sehr miteinander verbunden wie Winnetou mit Old Shatterhand, Elmex mit Aronal oder OXMOX mit Musik. Um nicht nur den zirkuseigenen Tieren ein sorgenfreies, schönes Leben bieten zu können, wurde der Lacey Fund von Martin Lacey jr. gegründet. Martin Lacey jr. kam zum Zirkus, weil sein Vater, als Zooparkbesitzer, in den 1960iger Jahren erkannte, dass Training und mentale Aufgaben das Wohlbefinden der Tiere steigern. Der Tierschutz des Lacey Fund beinhaltet sowohl direkte Hilfe durch Fachleute mit jahrelanger praktischer Erfahrung, als auch direkte Unterstützung ausgewählter Projekte, die Tieren in Not helfen. Das Wohl der Tiere steht bei allen hier anfallenden Aufgaben an erster Stelle, um Tieren in menschlicher Obhut oder in Notsituationen bestmöglich zu helfen.

Das Familienunternehmen Circus Krone nimmt seine Vorreiterrolle als Branchenführer sehr ernst – vor allem was die Tierhaltung betrifft. Wöchentliche Untersuchungen durch das Veterinäramt machen den Circus Krone zu einem der am häufigsten inspizierten Tierhaltungsbetriebe weltweit. Durch ihr großes Verantwortungsbewusstsein und ihre beispiellose Tierliebe können die Tiere der Familie Lacey-Krone ein individuell-gestaltetes Leben führen, welches sie mit offensichtlichem Wohlbefinden quittieren. Von dieser Harmonie, auch und vor allem hinter den Kulissen, kann sich jeder Tierfreund gerne persönlich vor Ort überzeugen. Bei Circus Krone stehen für solche Besuche stets die Türen offen.

Durch die Gründung des Lacey Fund wird Tierschutz nicht nur großgeschrieben, sondern tagtäglich auch über die Grenzen des Circus Krone hinaus gelebt! Hierzu gehört u.a. der Betrieb eines eigenen Gnadenhofs zur Pflege alter, kranker, misshandelter oder aus anderen Gründen betreuungsbedürftiger Tiere. Der Gnadenhof steht dabei nicht nur den Tieren des Circus Krone offen, sondern steht im Dienste der Allgemeinheit und damit für alle Tiere offen. Zusätzlich unterstützt der Lacey Fund fremde Tierheime, Einrichtungen und Projekte des Tierschutzes.

Eine weitere wichtige Aufgabe, die sich der Fund auf die Fahnen geschrieben hat, ist zudem die Aufklärung der Öffentlichkeit über Aspekte des Tierschutzes, das richtige Ausleben von Tierschutz, sinnvolle Maßnahmen, natürliche Tierverhaltensweisen u.v.m.. Denn nur wer weiß, worauf er zu achten hat, kann Tierschutz im Sinne der Tiere fördern und anwenden! Vielen Menschen ist der Bezug zu Natur und Tier verloren gegangen. Dadurch können natürliche Verhaltensmuster oder artgerechte Haltungsformen oft nur eingeschränkt oder gar nicht bewertet werden. Der Lacey Fund betreibt hier nationale und internationale Aufklärungsarbeit im Sinne der Tiere.

Nicht selten kommt es vor, dass Tiere jeglicher Art aus unterschiedlichen Gründen ihr Zuhause wechseln müssen. Der „Lacey Fund e.V.“ macht es sich zur Aufgabe, diese Tiere aufzunehmen, um ihnen eine tiergerechte Unterbringung zu bieten. Hierfür ist ein ca. 5 ha großes Tiergehege in Planung. Es soll ein Ort geschaffen werden, an dem hilfsbedürftige Tiere eine Zuflucht finden und Mensch und Tier sich neu begegnen können. So wird Tierliebe nicht nur beispielhaft gelebt, sondern auch wundervoll weitergegeben. Dies kommt denen zu Gute, die es brauchen: hilfsbedürftigen und bedrohten Tieren auf der ganzen Welt.

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung