John Diva –  Hairspray, Glam & Rock‘n‘Roll

John Diva – Hairspray, Glam & Rock‘n‘Roll

15. März 2019

In einer Zeit, in der die meisten Glam-Metal­bands ins Gras zu beißen scheinen, hat es sich ein US-Sonnyboy mit langer blonder Mähne zur Aufgabe gemacht, den extrava­ganten Musikstil wieder hochleben zu lassen. Angefangen mit viel Hairspray und aufwen­digem Make-Up, hat John Diva zuerst die Songs seiner Glam-Helden gecovert. Nun wagt der Sänger zusammen mit The Rockets Of Love den Sprung ins absolute Rampen­licht und bringt mit „Mama Said Rock is Dead“ das erste eigene Album heraus. Und es gelingt der Gruppe, den Kalifornischen Char­me mit einzubringen. Im Interview mit OXMOX trägt der Sänger eine lässige Son­nenbrille – die Augen beginnen dennoch zu strahlen, als wir von seinen musikalischen Helden redeten …

Man merkt eurem Stil an, dass ihr große Anhänger der 80er Rock-Musik seid …

Wir liebten und lebten die Musik, lange bevor wir unsere Band gegründet haben. Gerade unser Gitarrist JJ Love verehrt Van Halen heiß und innig. Viele Songs sind von der Machart tatsächlich sehr an unsere Helden angelehnt. Und doch sehr eigenständig, im­mer mit Gute-Laune-Faktor!

Hairspray-Rock ist wieder im Trend, vor 20 Jahren wäre ein solches Werk geschei­tert …

Vor 20 Jahren lag der Melodic-Rock am Bo­den und Bands wie die Scorpions, White­snake oder Iron Maiden mussten sehr kleine Brötchen backen. Nun ist die Zeit reif und die Fans wieder hungrig – das sieht man daran, dass die Gruppen immer noch auf Tour ge­hen, selbst Guns n’ Roses haben sich refor­miert und greifen wieder nach den Sternen. Die 90er Jahre waren sehr vom Grunge ge­prägt, da musstest du cool sein und durftest keine Miene verziehen – deshalb war das kei­ne einfache Zeit für Gute-Laune-Rock.

Wieso habt ihr nun ein eigenes Album pro­duziert?

Wir haben vor Jahren aus Spaß angefangen, Lieder zu covern, die uns gefallen haben. Darunter Whitesnake, Van Halen, Twisted Sister … Das sind unsere Helden! Wir be­kamen über die Jahre immer mehr Fans. Im Sommer 2017 befanden wir uns in einer sehr kreativen Phase und dann beschlossen wir, an eigenem Material zu arbeiten, innerhalb von knapp sieben Wochen hatten wir ca. 30 Songs ausgearbeitet, die wir in den folgenden zwölf Monaten auf 12 Stücke zusammengekürzt ha­ben. In der Zwischenzeit fanden wir eine Plattenfirma, ein Management, haben die Lieder aufgenommen, zwei Videos gedreht und sitzen jetzt mit dir zusammen und führen ein Interview. (lacht)

Geht‘s auch auf Tour?

Wir werden 2019 sehr viel unterwegs sein! Im Frühjahr spielen wir viele Gigs zusammen mit Kissin Dynamite, dann sind wir im Som­mer auf einigen Festivals und im Winter gehen wir auf eine kleine eigene Tournee.

Justine Stock

John Diva –  Hairspray, Glam & Rock‘n‘Roll

[KS]
X