Close
Skip to content

Petition zur Besserung der Reeperbahn

Alles kann viel schöner sein, doch seit längerer Zeit haben sich organisierte, kriminelle Gruppen die Reeperbahn als ihr Revier ausgesucht. Die Reeperbahn – Partymeile, Arbeitsplatz, Zuhause. Exzessiver Alkoholkonsum, Vandalismus und Bedrohungen sind an der Tagesordnung. Die Bürgersteige sind voller Müll, Glasscherben und Erbrochenem.

Die Geschäftsleute und Künstler der Reeperbahn wollen das nicht länger hinnehmen und haben deswegen eine Petition gestartet, in der sie ein unverzügliches Handeln der Stadt Hamburg fordern. Theater, Live-Musik-Läden und Gastrobetriebe wünschen sich eine Rechtsverordnung, die das Trinken von Alkohol auf der Straße verbietet.

Es geht um Einnahmeeinbußen sowie die Sicherheit Aller. Der Hamburger Kiez ist Anlaufstelle Nr. 1 für alle Party-Touristen. Organisierte, kriminelle Banden, die sich öffentlich betrinken, randalieren und an Ort und Stelle kampieren, stellen eine große Gefahr dar. Mitinitiator Mirek und seine Kollegen vom Danmark Snack wünschen sich für die Reeperbahn ein ähnliches Image wie der Walk of Fame in Hollywood. Inklusive schöner Star-Sterne.

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung