Close
Skip to content

WAGENBAUANSTALT

Ein 200.000€ teurer Porsche – zerschnitten und neu zusammengebastelt, Autos aus den 30ern, die auseinandergeflext und verlängert werden: So sieht der ganz normale Wahnsinn aus, wenn Oliver Kaps mit seinem Team auf Kundenwunsch Autos neu gestaltet. Seit nun fast 20 Jahren widmet sich die Wagenbauanstalt dem Personalisieren der Fahrzeuge, damit sie so individuell sind, wie ihre Fahrer.

Du kannst am Auto bei uns mehr ändern lassen als Felgen und Farben – wir schneiden ganze Autos auseinander. Jeder Wagen, den wir machen, ist atemberaubend und ein Unikat. Es soll immer aussehen wie ein Serienfahrzeug, ohne eins zu sein“, beschreibt Oliver seine Arbeit.

Fasziniert von Design hat er schon immer alles umgebaut, was ihm in die Hände fiel. Bei den Autos ist er aus einem speziellen Grund hängengeblieben:

Egal, wo du heutzutage hingehst, es stehen überall die gleichen Fahrzeuge. Die haben manchmal verschiedene Farben, Felgen oder Scheinwerfer, aber im Grunde sind das alles die selben Autos. Meine Kunden möchten ihre Autos anders unterscheiden können, als durch das Blinken ihrer Zentralverriegelung“.

Um dem Dresscode auf den Straßen zu trotzen, bietet Oliver Autos an, die auf die Persönlichkeit des Kunden zugeschnitten sind. Das kann – abhängig von dem jeweiligen Menschen – vom Jeep bis zum Sportwagen alles sein. Im Findungsprozess darüber, wie das Auto umgebaut werden soll, nimmt er sich viel Zeit für seine Kunden, um sich beim Bauen an dem jeweiligen Charakter orientieren zu können.

Zu 90 % lassen mir die Kunden freie Hand. So ein Auto entsteht ja immer beim Arbeiten. Ich gehe natürlich auf die Ideen des Kunden ein und versuche dessen Geschmack zu treffen“.

Bei dem Customizen von Autos handelt es sich um ein Kunsthandwerk aus dem USA der 50er Jahre und der Hot Rod Szene. Zu den bekanntesten Künstlern gehört unter anderem George Barris, unter dessen Händen der DeLorean aus Zurück in die Zukunft oder auch das Batmobil entstanden.

Im Grunde mache ich das, was er gemacht hat – nur dass man unsere Autos statt im Filmen, eher in in Musikvideos sieht, z.B. im aktuellen Dendemann-Video zu „Littbarski“. Das ist sogar mein Privatwagen“.

Auch die kleinsten Auto-Fans staunen über die extravaganten Kreationen:

Einmal wollte der Sohn eines Kunden auch so ein Auto haben wie sein Papa – da haben wir ihm einen Mini-Bentley als Spielzeugauto nachgebaut. Der Junge war ganz Bentley-verliebt“ .

Zwischen all dem Trubel stützt ihm eine Person ganz besonders den Rücken.

Meine Frau ist mein Ruhepol – ohne sie würde das gar nicht laufen. Kunst kommt ja nicht von Können, sondern Kunst entsteht auch aus Emotionen. Genau wie jeder Maler oder Dichter, brauche ich auch mal Zuspruch und da ist meine Frau sehr wichtig“.

Die Frage, worauf er stolz ist beantwortet er so:

Ich hab mal in der Garage angefangen und habe mir alles aufgebaut. Auf nem 10 € Stellplatz-Fläche irgendwo in Farmsen hab ich mich hochgearbeitet zu nem 6.000qm Grundstück. Damit bin ich sehr zufrieden. Ich kann nur jedem raten, das zu tun, woran man glaubt und dann kann man irgendwann stolz auf sich sein, weil man was geschafft hat. Aber da bin ich selber noch nicht angelangt“.

Als kleinen Zweitjob designt Oliver High Fashion Feuerzeuge, die im Juli raus auf den Markt kommen.

Wer weiß, wo das Leben mich noch hinbringt – nur das mit den Autos werde ich nie aufgeben.“

michael orth 2192 - WAGENBAUANSTALT

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung