Close
Skip to content

Krisenmanagement, Wahrheitsfindung und Hypothesen in Zeiten von Lockdown und Inflation?

Ein Kommentar von Fabian Friedrich, CEO der Firma Blockchance


„Frieden ist nur durch Freiheit, Freiheit nur durch Wahrheit möglich. Daher ist die Unwahrheit das eigentlich Böse, jeden Frieden vernichtende. Von der Unwahrheit bis zu jeder Verschleierung, von der Lüge bis zur inneren Verlogenheit, von der Gewaltlosigkeit bis zum Wahrheitsfanatismus von der Unwahrhaftigkeit des einzelnen, bis zur Unwahrhaftigkeit des öffentlichen Zustands.“ – Karl Theodor Jaspers

Was werden mich meine Kinder später Fragen? Worauf werde ich dann eine Antwort geben können die meinen eigenen ethischen und moralischen Grundwerten gerecht wird. Welche Fragen muss ich jetzt stellen, damit ich später überhaupt Antworten geben kann?

Die Erkenntnis, dass unser Wirtschafts- und Finanzsystem mit Hochgeschwindigkeit gegen die Wand fährt kam mir früh. Lange vor der Finanzkrise 2008 schon. Wie soll ein System funktionieren was auf Wachstum und Gier basiert, welches ohne Expansion gar nicht funktionieren kann? Wohin sollte es denn jetzt noch wachsen? Vielleicht wie im Kryptowährungs-Jargon gehofft wird – „…to the Moon“?

Unsere wirtschaftliche Situation war schon im Jahr 2019 prekär und die Gelddruckereinen der Notenbanken liefen auch schon vor COVID-19 um die Wette. Verantwortlich an der extremen Überschuldung wie immer – ein Zinseszinssystem das nach Adam Riese stets zum Zusammenbruch des Geldsystems führen muss. Jetzt werden Billiarden und aber-Billiarden gedruckt. Woher kommen die eigentlich? Kann es sein,

dass unsere Kinder für die „Rettungsaktionen“ zukünftig bezahlen müssen?

Anstatt das System zu reformieren, retten die Staaten vor allem Konzerne und bald wohl auch wieder Banken. Gleichzeitig ist Amazons Börsenwert höher als das BIP Deutschlands – und das

obwohl der Gigant aus dem Silicon Valley in seinem Kerngeschäft, dem Onlinehandel, seit Jahren Verluste erwirtschaftet.

Wo ist da eigentlich die Verhältnismäßigkeit? Kommen nach Fake-News nun Fake-Märkte?Das deutsche BIP bricht 2020 um mindestens 10% ein, die Arbeitslosigkeit und die Firmen-Insolvenzen werden explodieren.

Global werden 20-30% der Menschheit zusätzlich ohne Arbeit sein. Fleisch, Obst und Gemüse sind schon jetzt 10-20% teurer als im Vorjahr.

Dazu gibt es gelegentlich negative Ölpreise und dauerhafte Minus-Zinsen – das bedeutet Geld sparen kostet heutzutage etwas. Währenddessen erzielt ein, in einem Paralleluniversum angesiedelter, zwanghaft-optimistischer Aktienmarkt, der von all dem nichts zu wissen scheint, immer neue Erfolgsmeldungen.

Was unsere Gesundheit angeht werden wir von den schlechtesten Experten beraten, die man sich für Geld kaufen kann. Wie konnte es dazu kommen, dass Wissenschaftler der RKI und der Charité so viele falsche Zahlen lieferten? Die Einschätzung der Situation war

doch deren zentrale Aufgabe – oder? Warum verhinderte das RKI wochenlang Obduktionen, obwohl das wohlweislich äußerst wichtig ist um neue Krankheiten zu erforschen und Behandlungen zu optimieren? Warum werden bis heute keine flächendeckenden Tests angestrebt, die viel mehr Klarheit bringen würden? Warum sagte Drosden Ende April, dass Kinder genauso ansteckend sind wie Erwachsene und nun, dass sie 85% weniger ansteckend sind? Und warum sitzen eigentlich gleich mehrere Wissenschaftler der RKI in den Beratergremien der größten Pharmakonzerne weltweit? Das RKI ist eine staatliche Behörde – sollte hier nicht Neutralität eingehalten werden?

Und was ist eigentlich mit unseren Medien los? Wie einseitig ist die Berichterstattung geworden? Als Beispiel: Sind bei den bundesweiten Demos die jeden Samstag in über 100 Städten stattfinden wirklich nur aluhuttragende Links-Rechte-Reichsbürger unterwegs? Auch Neusprech Querfront genannt? Oder wird hier gezielt stigmatisiert und denunziert? Wöchentlich treffen sich tausende Menschen vor dem Bundestag und an zahlreichen anderen Orten zur Meditation für ihre Grundrechte – ist das nicht eine schöne Form sich friedlich und still auszudrücken? Wenn man gegen Maßnahmen die Demonstrationsfreiheit einschränken nicht demonstrieren dürfte, wäre unser Grundrecht dann nicht am Ende? Drei LKWs mit Veranstaltungstechnik der Demonstrationsleitung in Stuttgart sind abgebrannt. Angeblich gesprengt. Keine Nachricht Wert für „Qualitätsjournalisten“? Wäre das dann nicht Terrorismus per Definition? Bei derselben Demo wurden auch friedliche Demonstranten von vielen schwarz vermummten krankenhausreif geschlagen – warum findet man hierzu auch nichts?

Gibt es nur noch einen Narrativ – eine einzige Realität, auf die wir alle geeinigt werden?

Sind die Facebook und YouTube „Faktenchecker“ und Shadow-Bans dafür da, alternative Stimmen zu löschen? Gibt es anstatt Streitkultur und Meinungsvielfalt jetzt nur noch die große Koalition der Mainstream-Medien?

Wie ein Trojanisches Pferd werden nun auf allen Android und iOS Handys Corona-Apps-Schnittstellen installiert. Sie können viel mehr als zur Kontaktverfolgung benötigt wird.

Sie erkennen anhand vieler Daten deine Stimmung, deine Muster und deine Gesundheit. Dabei hat sich in Ländern wie Israel gezeigt, dass die Kontaktverfolgung zur Pandemiebekämpfung eh keinen positiven Effekt bringt. Wofür wird nun jedem diese Schnüffel-App aufs Handy gezwungen? Sollen hier noch mehr Daten über uns gesammelt werden. Ganz nach Angela Merkels Motto: „Daten sind das Öl des 21. Jahrhunderts“? Sollen wir uns an eine ständige und totale Überwachung gewöhnen? Sind das gutgemeinte Versuche eine Pandemie zu unterdrücken?

Und warum bekommt Bill Gates eigentlich 10 Minuten Sendezeit zur Prime Time im öffentlich-rechtlichen Fernsehen in der Tagesschau, um uns wortwörtlich mitzuteilen, „dass die Welt erst wieder zu einer (neuen) Normalität zurückkehren werden, wenn WIR alle 7 Milliarden Menschen geimpft haben.“ Woher nimmt er sich die Erfahrung und das Recht so eine Aussage zu machen? Wer ist das WIR von dem er spricht? Wie kommt er auf die Idee, dass jeder Mensch geimpft werden muss, damit alles wieder normal wird? Warum fragt der ARD-Sprecher an dieser Stelle nicht noch einmal nach? Ist William „Bill“ Henry Gates III vielleicht sauer das er mit seinem Vermögen von rund 105 Milliarden USD nur noch der zweitreichste Mensch auf der Welt ist?

Oder hat es vielleicht auch damit zu tun, dass er der größte Investor in Medizintechnik und Impfstoffproduzenten weltweit ist? Und vielleicht auch damit, dass die Gewinnmargen bei Impfstoffen enorm sind, „Es gibt ein 20 zu 1 Gewinn“, so Gates 2019? Apropos – auch groß investiert ist seine stets humanistisch und philanthroph angepriesene Stiftung unter anderem in 7 der 10 größten Rüstungsunternehmen der Welt.

Wenn über COVID-19 Impfungen gesprochen wird, ist es dann nicht auch interessant zu wissen, dass diese Art der Viren für die „wir“ einen Impfstoff suchen, ca. alle 6 – 12 Monate sich so stark verändern, dass in der Regel ein neuer Impfstoff gefunden werden muss, allerdings die Entwicklung eines Impfstoffes um ein Vielfaches länger dauert? Oft länger als ein Jahrzehnt. Und dass ein Impfstoff gegen COVID-19-ähnliche Viren wird zudem, schon seit vielen Jahren gesucht und nicht gefunden wird? Wieso erzählen uns dann andauernd Pseudowissenschaftler und Pseudoexperten davon, dass ein Impfstoff in 6, 12 oder 18 Monaten gefunden sein wird?

 

Auf der Suche nach der Wahrheit höre ich nicht auf zu zweifeln. Dort wo Alternativlosigkeit gepredigt wird ist die Unwahrheit nicht weit. Mein Kopf macht Fehler aber mein Bauchgefühl und mein Urvertrauen an die „Weltenseele“ sind mein Antrieb ungemütliche Fragen zu stellen und damit der Menschheit, meinen Kindern und mir zu dienen. Frohen Mutes gehe ich weiter mit dem Wissen, dass in dem Wort Krise auch die Bedeutung Chance steckt.

InstaStory

OXMOX ABO AKTION

das Durchblick-Abo

Werbung