Coole Jacken für coole Jahreszeiten

10. November 2017

Damit ihr bei dem stürmisch-nassem Wet­ter nicht friert und wie gewohnt euer Outdoor-Fit­nessprogramm praktizieren könnt, haben BKK-Mobil-Oil-Experte und Lauftreff-Coach Nils Goerke und die Lauftreff-Trainerin Ka­tharina Nüser diverse Laufjacken getestet.

 

2XU xtrm Race Jacket – Die xtrm Race Jacket der australischen Triathlon-Marke ist eine klassische Trail­running Jacke, also für extreme Bedingungen ausgesprochen ro­bust und für jedes Wetter geschaffen. Selbst bei Dauer­regen bleibt man gefühlt trocken, auch wenn die Jacke lediglich als wasserabweisend dekla­riert ist. Hier kommt dann auch die Kapuze zum Einsatz und die sehr gut geschnittenen Daumenschlaufen, die bis zu wirklich kalten Temperaturen fehlende Handschuhe optimal kompensieren. Die 2XU xtrm Race Jacket verfügt über eine ge­schickt platzierte Brust­tasche für Schlüssel und Smartphone.

 

Eine tolle Jacke, die eher für nasse, kalte Win­terläufe geeignet ist. Leider sehr hochpreisig und für mildere Temperaturen zu warm.

 

Saysky Wellington – Die Marke Saysky ist neu und anders. Auffälliges Design, riesiges Logo und farben­froh, kommt aus Kopenhagen und springt voll auf den Trend Urban Running. Das Material ist extrem leicht und at­mungs­aktiv. Die Passform ist körpernah, Daumen­schlaufen und die Kapuze runden das Ge­samt­bild ab. Al­lerdings darf es nicht doll regnen, denn dann nimmt die Jacke die Flüssigkeit auf. Der eigentlich so leichte Stoff wird dann immer schwerer.

 

Fazit: Ein echter Hingucker, der durch das auffällige Design zum Schau­laufen an der Als­ter einlädt.

 

Ryzon Phantom – dürfte v. a. Triathleten ein Begriff sein, schließlich ist der zweifache Hawaiichamp Jan Frodeno seit diesem Jahr mit Ryzon Bekleidung unterwegs. Das extrem feine Material ist eng geschnitten, so dass man die Jacke quasi gar nicht merkt. Die fehlenden Daum­enschlaufen und Kapuze zeigen, dass das Phantom ebenfalls eher für trockene Tage ist.

 

Zusammenfassung: Das absolute Leichtge­wicht unter den Jacken, welches aufgrund der satten Farben sehr edel wirkt. Leider auch ein edler Preis und für Regenwetter zu leicht.

 

ASICS LITE-SHOW WINTER – Laufjacke Damen – lite stripe perfor­mance black

Durch die schöne Absetzung des Ober­mater­ials mit einem reflektierenden Muster werden schöne, dezente Akzente gesetzt. Eine Beson­derheit dabei, dass man auf den Straßen leucht­et wie ein Weih­nachtsbaum und so nicht un­entdeckt bleibt. (Auch auf Selfies ein Hin­gucker)
Die sogenannte „Motion Protect Techno­logie schützt sehr gut bei kühlen und unseren oft stark windigen Bedingungen. Sollte leichter Regen hinzukommen, seid ihr weiterhin gut geschützt.

Be­son­­­ders schön sind die verlängerten Ärmel­abschlüsse. die über den Handrücken reichen. Mit gefüttertem, weichen Stehkrag­en mit Kinnschutz lässt sich die Jacke bei starkem Wind sehr gut bis oben hin schließen ohne am Kinn oder Mund zu scheuern.

 

Fazit: Komfortable Jacke für kalte und windige Tage. Bei leichtem Regen schützt sie dich bei einem Dauerlauf bis zu einer Stunde. Vom Preis,- Leistungsverhältnis her im nor­malen Bereich.

 

New Line Base Race Jacket

Eine sehr leichte Jacke, die für Herbsttage mit mittleren bis kühleren Temperaturen ge­eignet ist. Sobald es anfängt zu regnen hält die Jacke nur begrenzt und man wird schnell durchnässt zu Hause ankommen Dieses Mo­dell verfügt über zwei Fronttaschen und eine Brusttasche.

Fazit: Leicht. Praktisch. Für gut befunden. Eine zeitlose funktionelle, federleichte Jacke mit hohem Tragekomfort und einem fairen Preis im mittlerem Segment. Für nasse und sehr kalte Tage nicht geeignet.

H&M Winddichte Laufjacke

Durch kleine, verspielte Details aufgewertet: Am Rückenteil befindet sich ein loser sogenannter Rückenkoller, der für die Atmungsaktivität sorgt. Das Material ist angenehm leicht und schützt an Tagen mit kühleren Herbstwinden ausreichend. Die Taschen sind mit einem fein­en Reißver­schluss versehen und geteilt und bestens für Smartphone und Schlüssel geeignet. Die „Ärmel­stulp­en“ mit Daumenschlaufen sor­gen an kühlen Tagen für zusätzlichen Schutz der Hände. Mit Kapuze.

Fazit: Günstiger Preis. Für Laufeinsteiger und Gelegenheitsläufer an Tagen mit durch­wachsenen, kühleren Witter­ungen.

 

Tchibo – Windprotection Jacke

Die Optik ist ansprechend durch die pinken Akzente der „Ärmelstulpen“ und kleinen ref­lektierenden Sprenkeln im Schulterbereich. Zusätzlich sind am Reißverschluss und am Rücken weitere Reflektoren. Die Jacke fühlt sich insgesamt sehr kompakt an, als wäre das Modell ge­füttert. Die Passform lässt sich durch einen Taillengummizug noch opti­mieren. Links und rechts sind zwei Reißver­schluss Taschen vorhanden und eine Brust­tasche mit Kopfhörerkabelöffnung

Fazit: Ein optisch schönes Modell mit einer leider zu geringen Atmungsaktivität, daher eher für wirklich sehr ruhige Läufe an sehr kalten, nassen und windigen Tagen oder alternativ auf dem Fahrrad. Der Preis ist günstig.

Mitmachen beim offenen Lauftreff!

Habt ihr Lust, in netter Gesellschaft eine sportliche Runde um die Alster zu drehen? Der kostenlose BKK Mobil Oil Lauftreff mit Coach Nils Goerke (Vize-Europameister im Triathlon und Ironman Top 3 Finisher) findet immer dienstags ab 19 Uhr statt. Treff­punkt: Fitness First (Glockengießerwall 3). An diesem Tag können alle Lauftreff-Teil­nehmer kostenlos die Umkleiden, Duschen, Fitness­räume und Saunawelt nutzen. Mehr Infos: bkk-mobil-oil.de/lauftreff

 

 

 

X