WET – The Show

5. August 2018

WET – the show in Hamburg

Akrobatik in der Badewanne – ab dem 20.10 erobert das weltweit erfolgreiche Varieté Theaterstück WET, produziert von GOP showconcept, Hamburgs Theater Kehrwieder – OXMOX hat für euch exklusiv mit GOPs künstlerischem Direktor Werner Buss gesprochen und konnte unter anderem erfahren, was Varieté Theater für ihn so besonders macht.

Mit WET – the show kommt eine Show nach Hamburg, die bereits in vielen Ländern dieser Erde gespielt hat, die das Herzstück von Regisseur Markus Pabst ist, die 1,5 Millionen Besucher weltweit hatte.

Wet bedeutet nass und damit könnte der Name für die Show nicht passender sein. Badewannen, Wasser und Artistik – das dürfte für die Meisten anfangs eher nach einem schlechten Witz, als nach einem Erfolgsrezept klingen. Doch die GOP Entertainemnt Group hat es geschafft, das Konzept nicht einfach nur Funktionieren zu lassen, sondern es mit so viel Raffinesse und Kreativität auszubauen, dass daraus ein großartiges Varieté Stück der Extraklasse entstehen konnte.

Die Regisseure Markus Pabst und Maximilian Rambaek erschufen mit WET ein zweistündiges Varieté Meisterwerk, das nicht nur atemberaubende Akrobatikeinlagen, sondern auch eine außergewöhnliche Musikauswahl ihr Eigen nennt. Neben den Artisten gehören auch eine Opernsängerin und eine moderne Clownsfrau zu den Akteuren.

Das Besondere ist, dass wir Persönlichkeiten hervorheben. Das heißt wenn wir WET – the show spielen, werden diese 11 Artisten als Persönlichkeiten erkennbar sein und wir werden eine Beziehung zu jedem entwickeln.

Das heißt also, diese 11 Menschen wird man über den Abend hinweg kennen und lieben lernen.

Wenn wir jetzt an das moderne Varieté denken, dann lebt das von der einen Seite von der Kunst, vom Zeitgenössischem, aber auch von der Form dich auf schöne, wundersame, spektakuläre Art und Weise unterhalten zu lassen. Auf der anderen Seite dann eben von den Persönlichkeiten, die so richtig spürbar sind.

Mit WET setzen GOP auf den Überraschungseffekt. Mit einem Bühnenbild, dass durch Badewannen geprägt ist und Artisten, die diese nutzen, um die erstaunlichsten Kunststücke zu vollführen, gelingt es ihnen, ihre Zuschauer in ständiges Staunen zu versetzen.

Das Besondere an WET ist, dass es eben auch unterschiedliche künstlerische Energien hat, die einen da abholen.

Werner Buss entdeckte im Alter von 29 Jahren das Varieté Theater für sich. Nun ist es seit über 20 Jahren nicht mehr aus seinem Leben wegzudenken.

Früher hatten wir bei uns im Dorf so einen Tante Emma Laden und da bekam man immer Wundertüten. Das Tolle war, dass du da reingegriffen hast und eigentlich nie genau wusstest, was du erwischst. Und als ich Varieté für mich entdeckte, hab ich genau diesen Überraschungsmoment für mich gehabt.

Der Charme des Varieté fesselte ihn und das nicht nur wegen der abwechslungsreichen Showeinlagen, die den Besuch eines Varieté-Theaterstücks so unvergesslich machen, sondern auch wegen der beispiellosen Zelebrierung des Events.

Wenn du ins Theater gehst, wirst du die Macher nicht sehen. Bei uns hat jedes Theater seinen eigenen Varieté Direktor. Der begrüßt alle seine Gäste und wenn er mal nicht da ist, dann ist der stellvertretende Direktor da oder irgendjemand, der zu erkennen ist. Wenn du dagegen in ein Staatstheater gehst – wie gesagt, was ich mir alles total gerne angucke – habe ich nur Ordner. Ordner, die mir sagen, was ich zu tun und was ich zu lassen habe, wann ich reingehen darf, wann ich rauszugehen habe und ich find´s immer unglaublich – du siehst ein wunderschönes Stück, der Vorhang schließt sich und dann dauert´s genau 30 Sekunden, bis man zu mir sagt: Du musst jetzt gehen. Bei uns ist das anders. Du kannst da so lange sitzen bleiben, wie du willst und kannst einfach mal nachwirken lassen.

Trotz seiner jahrelangen Erfahrung und seiner vielfältigen Mitarbeit an zahlreichen Shows, ist Wet auch für ihn etwas Besonderes.

WET ist eine Show, die in Sydney im Opera House gespielt hat, in London im West End, als auch jetzt im Zentrum bei einem großen Sommerfestival, hat einen großen Erfolg gehabt in Edingburgh, einem der größten Festivals der Welt. Hat in Mexiko gespielt, ist in Asien gewesen, ist in vielen Teilen Europas gewesen und ist somit im Bezug auf das moderne Varieté, auf den modernen Zirkus, die erfolgreichste Varieté und Zirkusproduktion, die in Deutschland auf den Markt gebracht wurde.

Dass diese Megashow auch mal zu uns nach Hamburg kommen muss, ist dabei wohl klar. Unsere Hansestadt ist bekanntlich die drittgrößte Muscialstadt der Welt, besitzt mehr als 100 Musikclubs und hat auch so einiges an gutem Theater zu bieten, doch WET sollte selbst für uns Hamburger eine komplett neue Erfahrung sein. Dieser Meinung ist auch Werner Buss, der absolut keine Ängste im Bezug auf den Start der Show bei uns hat.

Ich glaube, dass wir mit WET ein weiteres, wichtiges Puzzleteil in dieser wirklich lebendigen Theaterlandschaft in Hamburg werden.

Hamburgs Theaterszene genießt er schon seit langer Zeit. Als er anfing, sich für Varieté zu begeistern, stattete er unserer Hansestadt dann immer häufiger einen Besuch ab.

Da bin ich öfter nach Hamburg gefahren und hab mir das Hansa-Theater angeguckt. Ich finde das so liebenswert, so authentisch. Mit Klingelschalter, wenn du den Service rufst und so weiter und so fort.

Bei der Umsetzung der Varieté Inszenierungen setzt er auf seine altbewährte Erfolgsphilosophie, die er vor rund 25 Jahren entwickelte, als er sein erstes GOP übernahm. Der damals 29-jährige erarbeitete sich gemeinsam mit seinem Team drei Grundsätze, denen er auch bei uns in Hamburg treu bleiben will.

Es sollten schöne Orte sein, also die Lage des Theaters sollte interessant sein. Das ist hier definitiv in der Speicherstadt gegeben. Das ist ein süßer Ort und es ist ein kleines schnuckeliges Theater, das von Innen dann natürlich neu inszeniert wird. Man wird schon im Foyer das Element der Show spüren und das ist dann natürlich auch der Idee der Show angepasst.

Mit dem kleinen, schnuckeligen Theater ist das Theater Kehrwieder gemeint. Das sich mitten in der Speicherstadt befindende, 900 Quadratmeter große Schauspielhaus bietet bis zu 320 Personen Platz. Neben der zentralen und außergewöhnlichen Lage, begeistert Buss zudem auch das Ambiente des Theaters, das mit dem, was das Stück ausmacht, perfekt harmoniert.

Das ist eben ein hautnah dran Erlebnis und deswegen ist dieses Theater, das Kehrwieder, der perfekte Ort, weil der Raum unglaublich intim ist. Du hast ´ne Wahnsinns Nähe zur Bühne und wenn da im Wasser geturnt wird, dann hat man was davon.

Wer also weiter vorne sitzt, kann sich neben der berauschenden Bühnenshow auch auf eine kleine Abkühlung freuen.

Die Qualität, darüber müssen wir uns gar nicht unterhalten. Denn egal was es ist, Geld ausgeben für eine Eintrittskarte, da muss die Qualität gut sein, sonst passt es nicht.

Von der Qualität der Show sind weltweit bereits Millionen von Zuschauern überzeugt. Auch die Medien lieben das Stück und überschütten alle Beteiligten nur so mit Lob. Und das zu Recht. Denn zusammen erfinden sie mit Wet das Varieté Theater und die Akrobatik neu, vereinen Elemente, die man sich so noch nie in Verbindung vorgestellt hat und sind mit einer solchen Leidenschaft dabei, dass man nur mitgerissen werden kann.

Eine Facette, die hier weg fällt, die aber in den anderen GOPs gegeben ist; hier haben wir noch eine Theaterbestuhlung, das heißt also Fokus ist auf den Shows. Das ist nicht wie bei den anderen GOP-Varieté-Theatern, dass wir da Tische und Stühle haben und ein Glas Wein trinken können oder vor der Show ein Menü zu uns nehmen, wenn wir wollen, sondern es gibt den Gastro-Part hier nicht. Es wird ein kleines, feines Catering geben, aber es ist eine reine Theaterbestuhlung.

Das bedeutet natürlich keineswegs, dass die Gäste dadurch einen weniger atemberaubenden Abend erleben dürfen. Denn auch ohne vorheriges Menü und Wein wird der Besuch zu einem einzigartigen und magischen Erlebnis.

Auf eine bestimmte Zielgruppe hat man sich nicht festgelegt. Es soll kommen, wer kommen will, denn WET hat für jeden etwas zu bieten. Um auch Schülern und Studenten das Spektakel möglich zu machen, hat man sich darauf geeinigt, einen Rabatt für diese festzulegen, denn dass auch junge Leute das Varieté Theater für sich entdecken können, dass ist auch Werner Buss sehr wichtig. Zudem wird das Stück für jeden leicht verständlich sein, wie uns Werner im Interview verriet.

Es wird absolut nonverbal, nicht sprachabhängig sein. Jeder kann´s verstehen, also auch internationales Publikum.

Tickets gibt es ab 59€, Schüler, Studenten und Kinder (bis 14 Jahre) erhalten einen Rabatt von 20%.

-Als ich das GOP übernahm, also als ich es für die Eigentümer aufgebaut habe, war ich 29 und mein Team war zwischen 18 und 29. Und das fanden wir ganz, ganz spannend, dass eben viele junge Leute etwas, das in den Köpfen der Menschen eigentlich ein bisschen in die Geschichte gehörte, ins Gestern, auf einmal ins Heute holten.

www.wet-the-show.de

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück

X